Langer Rückstau

A6 bei Bad Rappenau: Stau-Chaos nimmt kein Ende - weiterer Unfall

Auch am Nachmittag krachte es auf der A6 bei Bad Rappenau.
+
Auch am Nachmittag krachte es auf der A6 bei Bad Rappenau.
  • echo24.de Redaktion
    vonecho24.de Redaktion
    schließen

Auf der A6 zwischen Bad Rappenau und Sinsheim-Steinsfurt kam es heute Mittag zu einem schweren Unfall. Ein weiterer Unfall ereignete sich am Nachmittag.

  • Auf der A6 kam es gegen Mittag zu einem Lkw Unfall. 
  • Lkw krachte am Stauende in einen Kleintransporter. 
  • Am Nachmittag gab es einen weiteren Unfall auf der A6 bei bad Rappenau. 

A6 Stau-Chaos: Wieder ein Unfall am Stauende

Update vom 28. Januar, 16.23 Uhr: Und wieder schepperte es auf der A6 bei Bad Rappenau. Ein Kleinwagen krachte auf einen Sattelzug, der verkehrsbedingt abbremsen musste. Wieder gibt es einen kilometerlangen Rückstau - dieses Mal allerdings in Fahrtrichtung Nürnberg. Rettungskräfte sind vor Ort. Die Bergungsarbeiten laufen auf Hochtouren.

Lkw-Unfall auf A6: Bergungsarbeiten abgeschlossen

Update vom 18. Januar, 15.55 Uhr: Gegen 11.24 Uhr war der Fahrer eines 7,5-Tonners auf der A6 in Richtung Mannheim unterwegs. Auf der rechten Fahrspur bildete sich zwischen den Anschlussstellen Bad Rappenau und Sinsheim ein Stau. Offensichtlich erkannte der Lkw-Fahrer diesen zu spät, weshalb er auf einen vor ihm stehenden Lkw seitlich auffuhr. Dabei wurde die Plane des Aufbaus aufgerissen. Die gesamte Autoteile-Ladung verteilte sich auf der Fahrbahn. Der Gesamtschaden wird auf mindestens 50.000 Euro beziffert. Für die Aufräumarbeiten wurde die Fahrbahn eine Stunde lang voll gesperrt, danach noch weitere zwei Stunden teilweise. Dadurch bildete sich ein Stau, der zeitweise acht Kilometer lang war.

A6 bei Kirchardt: Unfall am Stauende - Lkw kracht in Kleintransporter

Ursprungsmeldung vom 28. Januar, 13.42 Uhr: Auf der A6 kam es zu einem schweren Verkehrsunfall. Auf der Höhe von Kirchardt, zwischen Bad Rappenau und Sinsheim-Steinsfurt krachte es in Fahrtrichtung Mannheim. Wie die Polizei mitteilte, war ein LKW am Stauende auf einen Kleintransporter aufgefahren. Bei der Kollision verlor der Kleintransporter seine Ladung, welche sich auf der Fahrbahn verteilte. 

Die Einsatz- und Rettungskräfte sind aktuell vor Ort. Die Bergung wird aber noch einige Zeit andauern. Der Standstreifen, die mittlere und die rechte Spur ist momentan gesperrt. Der linke Fahrstreifen ist wieder frei befahrbar. Es hat sich ein längerer Rückstau gebildet. Aktuell gibt es keine Verletzten. 

Weitere Unfälle auf der A6

Die A6 gilt als Hotspot für Unfälle. Erst vor drei Tagen kam es auf der A6 zu einem schweren Lkw-Unfall bei Hockenheim. Ein Lkw-Fahrer hatte ein Stauende übersehen. Am letzten Donnerstagvormittag könnte die A6 für viele Autofahrer zum Ärgernis werden. Denn: Dort zur Bergung eines umgekippten Tanklastzuges bei Braunsbach soll die A6 in Richtung Nürnberg zeitweise gesperrt werden. Am Mittwochabend kam es auf der A6 auf Höhe des Parkplatzes Bucheneck in Fahrtrichtung Mannheim zu einem Verkehrsunfall, bei diesem ein erheblicher Sachschaden entstand. Ein weiterer Unfall ereignete sich auf der L1110 bei Güglingen. Ein Lkw wurde von einer Windböe erfasst und kippte in den Straßengraben. Eine aufwendige Bergung war nötig.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema