Bei Bad Rappenau

Polizei beweist Tierliebe und rettet Vogel von A6 - der "bedankt" sich auf besondere Art

+
Die Polizei erfuhr für ihre Rettungsaktion ein besonderes "Dankeschön".
  • schließen

Ein Greifvogel hatte sich am Wochenende einen ziemlich schlechten Platz für ein Nickerchen ausgesucht: den Standstreifen der A6 bei Bad Rappenau. Von dort rettete ihn die Polizei.

Die Polizei, dein Freund und Helfer - diese Aussage galt am Samstagmittag auch für einen Vogel, der sich selbst in eine ziemlich gefährliche Situation gebracht hatte. Denn: Der Greifvogel saß auf dem Standstreifen der A6 bei Bad Rappenau. Tief schlafend! 

Polizei rettet Tier aus gefährlicher Situation: Vogel sitzt auf A6 bei Bad Rappenau

Aufmerksame Zeugen meldeten den auf der A6 sitzenden Vogel der Polizei - und die schickte prompt eine Streife vorbei. Als die Polizisten eintrafen, saß der tiefenentspannte Greifvogel immer noch dort und ließ sich auch widerstandslos einfangen. Selbst auf der Fahrt zur Verkehrspolizeidirektion Weinsberg verhielt sich der gefiederte Gast vorbildlich und zeigte keine Gegenwehr. 

Im Außenbereich des Reviers konnte sich der Vogel dann in Ruhe erholen und wieder neue Kräfte sammeln, bevor er zu neuen Abenteuern davon flog. Oder wie die Polizei Heilbronn twitterte: "Etliche Stunden bewachte es zum Dank die Verkehrspolizei". 

Mehr tierische Polizeimeldungen

"Flugangst" wegen Sturm: Polizei geleitet Gänse sicher über B27

Polizei im Einsatz: Ente gut, alles gut

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare