Tank war leer

A6 bei Bad Rappenau: Snack auf dem rechten Fahrstreifen gegönnt!

+
Symbolbild
  • schließen

Diesen Lkw auf der A6 bei Bad Rappenau wird die Polizei sicher nicht so schnell vergessen.

Unglaublich. Unfassbar. Kurios. So kann das Verhalten zweier Männer am Donnerstagmittag auf der A6 bei Bad Rappenau beschrieben werden. Die beiden waren mit ihrem Lkw in Richtung Nürnberg unterwegs, als ihnen der Sprit ausging. Dummerweise blieb derLkw auf dem rechten Fahrstreifen stehen. Da es stark regnete und die Sicht entsprechend schlecht war, kam es beinahe zu Unfällen. Ein Einsatzfahrzeug der bayerischen Polizei kam zufällig an der Stelle vorbei: Die Beamten sahen den stehenden Lkw, sicherten diesen nach hinten ab und alarmierten ihre Kollegen in Weinsberg.

Dann das Unfassbare! Als sie ins Führerhaus schauten, staunten sie nicht schlecht. Fahrer und Beifahrer saßen in aller Ruhe darin und genehmigten sich ein Mittagessen. Bei dem weißrussischen Fahrer wurde aufgrund der grob verkehrswidrigen und rücksichtslosen Straßenverkehrsgefährdung eine Sicherheitsleistung in Höhe von 500 Euro erhoben. Außerdem musste er eine Firma bezahlen, die Diesel vorbei brachte und in den Tank füllte.

Mehr News aus der Region

Das war sicher kein alltäglicher Vorfall. Ein maskierter Mann gibt einem Supermarkt ein Rätsel auf.

Der Cannstatter Wasen startet mit dem Fassanstich. Dabei erlebten die Besucher nicht nur buntes Treibern, sondern auch hohe Preise.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare