Zwischen Walldorf und Hockenheim in Richtung Mannheim

Tödlicher Horror-Unfall auf A6: Hintergründe weiter unklar, Identität geklärt

  • Daniel Hagmann
    vonDaniel Hagmann
    schließen

Auf der Autobahn A6 bei Walldorf war ein Geisterfahrer unterwegs. Er kam bei einem Unfall mit einem Lkw ums Leben.

  • Aus noch unbekannten Gründen befährt ein VW-Fahrer die A6 in falscher Richtung.
  • Zwischen Walldorf und Hockenheim kracht der Geisterfahrer in einen Lkw.
  • Der Falschfahrer stirbt, der Unfall hinterlässt auf der Autobahn eine Spur der Verwüstung.

Tödlicher Horror-Unfall auf A6: Hintergründe weiter unklar, Identität geklärt

Update 4. Juli, 13.05 Uhr: Wie die Polizei Mannheim nun mitteilt, ist die Identität des Geisterfahrers inzwischen geklärt, der auf der Autobahn A6 zwischen Walldorf und Hockenheim beim Zusammenstoß mit einem Lkw tödlich verunglückt ist. Der bei dem Unfall Verstorbene ist ein 23-jähriger Mann. Noch am Unfallort erlag er seinen Verletzungen. 

Die genauen Hintergründe, warum der junge Mann die Autobahn in falscher Richtung befahren hatte, sind allerdings weiter unklar. Die A6 in Richtung Mannheim wurde bis zum Samstagmittag zwischen Walldorf und Hockenheim vorübergehend voll gesperrt.

Auf der A6 kam es am Donnerstag, 30. Juli, erneut zu einem schweren Unfall. Die A6 muss zwischen Wiesloch und Kreuz Walldorf in Richtung Mannheim voll gesperrt werden.

Autobahn A6: Tödlicher Unfall - Geisterfahrer kracht in Lkw und stirbt

Erstmeldung 4. Juli, 11.40 Uhr: In der vergangenen Nacht kam es auf der A6 zwischen Walldorf und Hockenheim zu einem schrecklichen Unfall. Nach den aktuellen Erkenntnissen der Polizei Mannheim fuhr eine Person mit ihrem VW am frühen Samstagmorgen gegen 3.10 Uhr, von der Tank- und Rastanlage Hockenheim-Ost kommend, in falscher Richtung auf die Autobahn auf.

Noch vor dem Autobahnkreuz Walldorf krachte der Geisterfahrer frontal mit einem Lkw, der in Richtung Mannheim unterwegs war, zusammen. Das Auto schleuderte nach dem Zusammenprall mehrere Meter über die drei Fahrspuren der Autobahn A6 und kam 20 Meter weiter zum Stehen. Beim Zusammenstoß erlitt der Falschfahrer des dann völlig zerstörten VWs tödliche Verletzungen und starb. Der Lkw-Fahrer wurde glücklicherweise nur leicht verletzt.

Tödlicher Unfall auf A6: Alter und Geschlecht des Geisterfahrers laut Polizei noch unbekannt

Alter und Geschlecht des verstorbenen Geisterfahrers nach dem schrecklichen Unfall auf der Autobahn A6 in Richtung Mannheim sind aktuell noch unbekannt, wie die Polizei Mannheim mitteilt. Ebenso ist derzeit noch unklar, warum der VW-Fahrer in falscher Richtung auf der Strecke unterwegs war.

Infolge des tödlichen Unfalls auf der A6 zwischen Walldorf und Hockenheim wurdedie Autobahn in Richtung Mannheim komplett gesperrt. Zur Rekonstruktion des Unfallgeschehens wurde ein Sachverständiger hinzugezogen.

Auch der Lkw wurde bei dem Unfall auf der A6 stark beschädigt.

Zeugen oder Verkehrsteilnehmer, die Hinweise auf den Falschfahrer an der Tank- und Rastanlage Hockenheim-Ost oder in sonstiger Weise zum Unfallgeschehen geben können, melden sich beim Verkehrsdienst Heidelberg - Außenstelle Walldorf - unter Telefon 06227/35826-0.

Rubriklistenbild: © Priebe/pr-video

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema