Er wollte sich von OP erholen

„Unnachahmliche Stimme“: Legendärer Sänger ist tot

+
Frank MacKay ist tot.

In seiner Region gilt er als „legendär“: Fans und Weggefährten trauern um Frank MacKay. Nach einer Operation kam der Sänger ums Leben kam.

Truro - Frank MacKay ist tot. Der Sänger starb in einer Klinik in Halifax (Kanada), während er sich eigentlich von den Folgen einer Herz-OP erholen sollte. Das berichtet die örtliche Zeitung Truro Daily.

Während sein Name in Deutschland nur absoluten Experten ein Begriff sein dürfte, erlangte er in der kanadischen Region Neuschottland größere Bekanntheit. Von einem der „berühmtesten Sänger und Bühnenkünstler Neuschottlands“ schreibt Truro Daily. Und CBC nennt ihn einen „legendären neuschottischen Sänger“ und führt auf, dass er als Frontmann der 1960er-Tanzband The Lincolns aktiv war, die dort ebenfalls als „legendär“ bezeichnet wird. Er sei zu der Band während der goldenen Ära des Rock‘n‘Roll gestoßen.

Frank MacKay war in den Bands The Lincolns und Soma aktiv

The Lincolns haben immer wieder verschiedene Reunion-Konzerte gespielt, laut Chronicle Herald erst noch im September. Jetzt ist ihre Stimme verstummt. Der Tod von MacKay sei „ein schwerer Schlag“, so Lincolns-Kollege Rod Norrie zu CBC

Nach der Auflösung der Band stieß MacKay zur Rockband Soma, die demnach „nationale Aufmerksamkeit“ bekommen habe. MacKay war auch als Schauspieler aktiv.

Weggefährtin trauert um toten Sänger Frank MacKay

Die langjährige Weggefährtin Leonore Zann verabschiedete sich via Twitter mit einem gemeinsamen Foto und erklärte, um welche Art von OP es sich handelte. „Mit Trauer verabschiede ich mich von meinem lieben Freund Frank MacKay - mit unnachahmlicher Stimme und Geist - der letzte Nacht in Halifax nach einer dreifachen Bypass-Operation starb.“ Sie schließt mit einem Zitat aus dem mehr als 100 Jahre alten Lied „Danny Boy“, den MacKay offensichtlich auch gerne sang.

Ein anderes Drama spielte sich um die Miss Teen Universe ab - sie starb einen Tag vor ihrem 20. Geburtstag. Musikfans trauern zudem um Keith Flint von (The Prodigy) und Mark Hollis (Talk Talk) sowie Dick Dale.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare