Ex-Kandidatin von GNTM

Plus-Size-Model Sarina Nowak: Dieses Körperteil liebt ihr Freund am meisten an ihr

+
Ex-GNTM-Kandidatin Sarina Nowak (24) ist eines der erfolgreichsten Curvy-Models. 

Sarina Nowak, ehemalige Kandidatin bei GNTM, ist eines der erfolgreichsten Curvy-Models. Ihr Freund liebt besonders ein Körperteil an der blonden Schönheit. 

Los Angeles - Dass aus der schüchternen Ex-Kandidatin von „Germany‘s next Topmodel“, Sarina Nowak, mal eines der gefragtesten Curvy-Models der Welt wird, hätte wohl niemand geahnt. Die 24-Jährige, die 2009 bei Heidi Klums Castingshow teilnahm, hat nach GNTM einige Kilos zugelegt und arbeitet heute erfolgreich als Plus-Size-Model. 

Nach ihrer Zeit bei GNTM zog es die Blondine nach Los Angeles. Laut einem Interview mit Stern wollte Sarina dort als Model und Schauspielerin arbeiten. Für ihren schlanken Körper musste sich die 24-Jährige jedoch enorm anstrengen. Sie machte viel Sport und hungerte - und ihre Modelagentur schmiss sie trotzdem raus, mit der Begründung, dass sie zu dick sei.

swimsuit from @simplybeusa ✨ photo by @megbatphoto ✨

Ein Beitrag geteilt von SARINA NOWAK ✨ (@sarina_nowak) am

Seitdem ernährt sich Sarina ausreichend aber bewusst. Sie trägt Größe 42 und steht zu ihren Kurven. „Das ist meine natürliche Figur und ich fühle mich wohl in meinem Körper“, sagte das Model im Stern-Interview. Die Schönheit zeigt sich oft freizügig in den sozialen Netzwerken. 

we are like a snowflake, all different in our own beautiful way ❄️✨

Ein Beitrag geteilt von SARINA NOWAK ✨ (@sarina_nowak) am

Auch ihr amerikanischer Freund Lewis ist ganz begeistert von Sarinas Kurven und ihrer Ausstrahlung. Laut express.de hat er eine besondere Vorliebe für zwei Körperteile der Blondine: „Er steht auf meine vollen Lippen und den runden Po“. 

❤️ @dynamolewis

Ein Beitrag geteilt von SARINA NOWAK ✨ (@sarina_nowak) am

Lesen Sie auch: #notheidisgirl: Mega-Protest gegen Heidi Klum und GNTM

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.