Sie waren gemeinsam in Afghanistan

Bewegender Brief: Prinz Harry schreibt an Eltern von totem Soldaten

+
Prinz Harry.

Prinz Harry hat den Eltern eines toten Soldaten einen bewegenden Brief geschrieben. Die beiden waren gemeinsam in Afghanistan im Einsatz.

London - Prinz Harry war als Soldat in Afghanistan im Einsatz. Dass das nicht nur zu Publicity-Zwecken geschehen ist, bestätigt nun auch ein bewegender Brief, den Harry an die Eltern eines toten Soldaten geschrieben hat. Die beiden Männer hatten gemeinsam in Afghanistan gedient und Harrys Zeilen bewegten die Eltern offenbar so sehr, dass sie diese in der Daily Mail veröffentlichten.

Der Soldat Nathan Hunt hatte unter der Belastung und den Folgen des Afghanistan-Kriegs so gelitten, dass er sich am 1. Januar 2018 das Leben nahm. In Afghanistan war der Vater einer neunjährigen Tochter namens Megan laut Bild für die Identifizierung von Taliban-Minen zuständig, was Prinz Harry in seinem Brief als Aufgabe mit enormer Bedeutung hervorhob.

„Ich wollte Ihnen schreiben wie tieftraurig ich war“

Die Anrede sowie das Schlusswort hat Harry von Hand geschrieben (ein Bild des Briefes finden Sie hier): „Ich wollte Ihnen schreiben und sagen, wie tieftraurig ich war, als ich letzte Woche von Nathans Tod hörte. Ich habe nur die besten Erinnerungen an unsere gemeinsame Zeit in der Armee.“ 

Und weiter: „Nathan war nicht nur ein hochprofessioneller Soldat, der von allen respektiert wurde, sondern er hatte auch einen bissigen Humor. Die Arbeit, die wir zu erledigen hatten, wurde uns durch Nathans schwierige und herausfordernde Arbeiten erleichtert.“ Außerdem sei es durch Nathans Blick auf die Welt auch viel angenehmer gewesen, die anfallenden Aufgaben zu erledigen.

„Es war eine liebevolle Geste von Harry“

„Es ist grausam, ein Familienmitglied in so jungen Jahren zu verlieren. Bitte seien Sie sich sicher, dass Sie beide und Megan in meinen Gedanken sind und mein tiefstes Mitgefühl mit Ihnen allen ist in dieser schwersten aller Zeiten,“ beendet Harry den Brief. 

Die bewegenden Worte von Harry haben den Eltern von Nathan geholfen und wohl bleibenden Eindruck hinterlassen: „Es war eine liebevolle Geste von Harry und er hat ein paar liebe Dinge über Nathan gesagt. Ich fühle mich geehrt, den Brief erhalten zu haben und er hat uns wirklich viel bedeutet“, bestätigte die Mutter von Nathan Hunt der Daily Mail. Und auch Vater Derek meint: „Der Brief zeigt, dass Harry Teil der Truppe und nicht nur aus Publicity-Gründen dabei war. Er spielte eine große Rolle und mein Sohn und andere Soldaten, mit denen ich bei Nathans Beerdigung sprach, haben nur Hochachtung vor ihm.“

Prinz Harry war zehn Wochen bei einer Aufklärungstruppe in Afghanistan aktiv, bis sein Einsatz in den Medien aufgedeckt wurde. Das hatte schließlich zu seinem Abzug geführt. Im Juni 2014 hatte er die britische Armee schließlich endgültig verlassen.

Generell berichten wir nicht über Selbsttötungen, damit solche Fälle mögliche Nachahmer nicht ermutigen. Eine Berichterstattung findet nur dann statt, wenn die Umstände eine besondere öffentliche Aufmerksamkeit erfahren. Wenn Sie oder eine Ihnen bekannte Person unter einer existentiellen Lebenskrise oder Depressionen leidet, kontaktieren Sie bitte die Telefonseelsorge unter der Nummer: 0800-1110111. Hilfe bietet auch der Krisendienst Psychiatrie für München und Oberbayern unter 0180-6553000. Weitere Infos finden Sie auf der Webseite.

sdm

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare