Folgenschwere Krankheit 

„Die schwerste Zeit meines Lebens“: Joyce Ilg vertraut sich ihren Fans an

+
Joyce verbrachte vier Jahre lang im Korsett.

In einem YouTube-Video zur #Spiegelbilder-Reihe von AXA vertraut Joyce sich ihren Fans an. Sie erzählt von ihrer Krankheit Skoliose und gibt neuen Mut. 

Köln - Die sonst so fröhliche Joyce schlägt auf ihrem YouTube-Account im Rahmen der „Spiegelbilder“-Video-Reihe von AXA nun ernstere Töne an. 

Hierbei geht es darum, eine echte Erfahrung aus seinem Leben zu schildern und zu sich selbst zu stehen. 

Joyce greift für ihren #Spiegelbilder-Beitrag eine prägende Episode aus ihrem Leben heraus.  

Unheilvolle Diagnose: Skoliose

Im Alter von zehn Jahren erhielt Joyce die Diagnose, an Skoliose (Wirbelsäulenverkrümmung) erkrankt zu sein. Für die folgenden vier Jahre musste sie Tag und Nacht ein Korsett tragen. 

Die Entscheidung zwischen Korsett und Operation lag damals bei Joyce und ihren Eltern. Letztlich entschieden sie sich für erstere Möglichkeit. 

Joyce hat ihre Kindheit unter Schmerzen verbracht 

Gerade als Kind war es für Joyce besonders hart, dass sie sich nicht so frei bewegen konnte wie alle anderen. Das starre Kunststoff-Korsett schränkte sie nicht nur beim kindlichen Toben ein, es verursachte zusätzlich schlimme Schmerzen. Druckstellen und blaue Flecken standen dank des Korsetts an der Tagesordnung. Selbst Schlafen wurde zu einer Herausforderung für die 34-Jährige: „Ich habe sehr lange gebraucht, bis ich überhaupt wieder schlafen konnte“.

Sie wurde Opfer von Hänseleien

In der Schule wurde sie zur Zielscheibe für Hänseleien. Denn im Sportunterricht musste sie das Korsett ausziehen, sodass viele Mitschüler von ihrer gesundheitlichen Beeinträchtigung erfuhren. 

Die anderen Kinder verstanden schlichtweg nicht, was Joyce da tragen musste und äußerten sich abfällig mit Kommentaren wie: „Was hat die denn für einen Rücken? Ist der aus Stein oder was?“. Vor lauter Scham trug sie nur noch weite Anziehsachen, die das Korsett verbergen sollten. Selbst von ihrer besten Freundin musste Joyce sich Klopfscherze gefallen lassen, die im wahrsten Sinne des Wortes auf ihrem Rücken ausgetragen wurden.

Die YouTuberin gesteht: „Bevor ich das Korsett hatte, kannte ich Mobbing nicht.“ 

Selbstzweifel hielten sich hartnäckig 

Diese Erlebnisse nagten lange am Selbstbewusstsein der 34-Jährigen. Obwohl sie mit 14 Jahren von ihren körperlichen Leiden erlöst wurde und das Korsett nicht mehr tragen musste, plagten sie noch lange große Selbstzweifel. 

Im Rahmen der Spiegelbilder-Kampagne fasst Joyce sich ein Herz und wendet sich an ihre Zuschauer. Diese können von ihren Erfahrungen lernen und daraus Schlüsse für ihr eigenes Leben ziehen. So hat Joyce am Ende ihrer Schulzeit einen Menschen kennengelernt, der bis heute ihr bester Freund ist. Er war es, der ihr den Glauben an die Menschheit zurückgegeben hat.

Joyces Lektion: „Glaub an dich!“

Die YouTuberin stellt in ihrem Video heraus, dass sie gelernt habe, wie wichtig es ist, an sich selbst zu glauben und seine Träume zu verwirklichen - ganz egal was andere sagen. 

Ihr Appell lautet: „Glaub an dich! Gehe deinen eigenen Weg“. Was für eine tolle Botschaft. 

ang

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.