Filmdiva

Isabelle Huppert über die feinen Unterschiede

Isabelle Huppert 2019 in Hamburg. Foto: Georg Wendt/dpa
+
Isabelle Huppert 2019 in Hamburg. Foto: Georg Wendt/dpa

Stereotype Filme überlässe sie gerne den Männern. Sagt die französische Actrice Isabelle Huppert.

Berlin (dpa) - Filmschauspielerin Isabelle Huppert (67, "Elle") sieht Geschlechterunterschiede in der Filmbranche mit einer gewissen Gelassenheit.

"Bestimmte Filme sind eher auf Männer ausgerichtet", sagte die Französin dem Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND). Aber das seien womöglich nicht die interessantesten, sondern eher kommerziell und stereotyp - solche Filme überlasse sie gern den Männern. "Da spiele ich lieber die subtileren Charaktere. Meinetwegen auch in nicht so kommerziellen Filmen", sagte Huppert.

Ab 8. Oktober ist Huppert in ihrem aktuellen Film "Eine Frau mit berauschenden Talenten" in deutschen Kinos zu sehen, in dem sich drei Frauen verbünden. Auch Huppert selbst glaubt an Solidarität unter Frauen. "Aber ich glaube genauso an die Solidarität zwischen Männern und Frauen", sagte die Golden-Globe-Gewinnerin von 2017. "Keiner sollte der Feind eines Anderen sein."

© dpa-infocom, dpa:201007-99-856847/2

IMDb über Huppert

Info zum Film

Instagram Huppert

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema