„Ein Albtraum“

Kate bringt Prinz William mit Frage zu eigener Tochter in Bredouille

+
Prinz William und die kleinen Nöte im Leben eines Vaters.

Prinz William und die Probleme des Alltags: Der Royal gesteht, dass sein Töchterchen ihn manchmal in den Wahnsinn treibt.

Blackpool - Von Jung bis Alt, die Royals sind zu jeder Zeit top gestylt. Natürlich steckt dahinter harte Arbeit, die gewiss mit viel Herzblut verbunden ist. Insbesondere das Styling der Haare gestaltet sich für Prinz William aber schwierig. Dabei spricht der 36-Jährige in diesem Zusammenhang allerdings nicht von der eigenen Haarpracht, sondern von den vielen Frisuren seiner Tochter Charlotte. 

Prinz William und seine Tochter: Sie verzückt mit neuen Looks

Die Dreijährige verzückt immer wieder die Royal-Fans mit neuen Looks. Jedoch scheint die magische Hand dahinter nicht die des eigenen Vaters zu sein.  

Denn beim Besuch eines Parks im britischen Blackpool trafen Herzogin Kate (37) und Prinz William (36) auf einen Anwohner, der im Verein „Dads 4 Life“ Mitglied ist. 

Prinz William: „Versuchen Sie nie einen Pferdeschwanz zu machen“

Was passiert, wenn zwei Väter aufeinandertreffen? Sie tauschen sich über die kleinen, aber tückischen Probleme des Alltags aus. Einmal angefangen, gibt der Bürger zu, dass er nur mithilfe von YouTube-Tutorials gelernt habe, die Haare seiner Tochter zu machen. „Versuchen Sie nie einen Pferdeschwanz zu machen“, witzelt William im Anschluss.

Prinz William: „Ein Albtraum“

Danach erzählt der Royal ganz offen von seinen zahlreichen, kläglichen Versuchen. Sie seien ein „Albtraum“ für ihn gewesen. Dabei will es seine Ehefrau Kate an dieser Stelle jedoch nicht belassen. Sie will es genauer wissen. Ob er denn jemals einen Zopf probiert habe, die seien schließlich „wirklich hart“. Aber Prinz William, wäre nicht Prinz William, wenn er dafür nicht eine sympathische Antwort parat hätte. Ein Pferdeschwanz sei das höchste der Gefühle: „Aber das ist ungefähr alles, da ich nicht genug Haare habe, um zu üben.“

Irgendwie nett, die Royals...

Beunruhigende Nachrichten aus London: Ein Verbrecher soll Zutritt zum Kensington Palast erhalten haben. Entsprechend groß ist die Sorge um Prinz George und seine royalen Geschwister.

Dagegen sorgte Prinz William mit einer Äußerung darüber, wie er mit einer möglichen Homosexualität seiner Kinder umgehen würde, für sehr viel positive Reaktionen. Währenddessen könnten William und Kate bald neue Nachbarn bekommen. Das Haus ist erschwinglich, die Auflagen jedoch skurril.

Auch interessant:  Ekel-Fund im Magen eines Mädchens (8): „Muss über Jahre im Bauch gewesen sein“

 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare