„Ich weiß, dass sie über uns reden werden“

Heidi Klum und Tom Kaulitz: Abrechnung in neuem Tokio-Hotel-Song?

  • schließen

Die aktuelle Single von „Tokio Hotel“ ist vor allem für Gitarrist Tom Kaulitz ein ganz besonderer Song. Das Lied handelt von der Liebesgeschichte von ihm und Heidi Klum, die vor allem am Anfang alles andere als einfach war.

  • Die Band „Tokio Hotel“ hat ihre neue Single „Chateau“ veröffentlicht
  • Der Song ist von der Liebesgeschichte von Heidi Klum und Gitarrist Tom Kaulitz inspiriert
  • Songzeilen in „Chateau“ lesen sich wie eine Abrechnung

Tokio-Hotel-Song „Chateau“ über Liebesgeschichte von Heidi Klums und Tom

Am 15. November haben die Jungs von „Tokio Hotel“ ihre neue Single „Chateau“ veröffentlicht - ein ganz besonderer Song, vor allem für Gitarrist Tom Kaulitz (30). Denn das Lied ist von seiner Liebesgeschichte mit Heidi Klum (46) inspiriert. Im „Chateau Marmont“ hatten sich die beiden im Frühjahr 2018 kennengelernt, kurz darauf entstand der Song, verriet Toms Zwillingsbruder Bill Kaulitz kürzlich in einem Interview. In einem Podcast verriet Bill außerdem wie die Dreiecksbeziehung mit Tom und Bill funktioniert.

Klare Worte in Tokio-Hotel-Song „Chateau“: „Ich weiß, dass sie über uns reden werden“ 

Im Refrain heißt es etwa: „I know they're gonna talk, I know they're gonna watch Baby, I don't mind.“ Übersetzt: „Ich weiß, dass sie über uns reden werden, ich weiß, dass sie uns beobachten werden. Es ist mir egal“. Klare Worte, denn genau das erlebten der „Tokio Hotel“-Gitarrist und die 16 Jahre ältere GNTM-Jurorin vor allem am Anfang ihrer Beziehung. Der Altersunterschied war ein großes Thema in den Medien und bei Fans, als sich Heidi im Frühjahr 2018 erstmals an der Seite von Tom Kaulitz zeigte. Immer wieder mussten sich die beiden spöttische und gehässige Kommentare anhören. Vielleicht ist „Chateau“ auch eine Art Abrechnung mit all diesen intoleranten Menschen - zumindest ein Appell für mehr Toleranz.

„If you wanna dance with me tonight, People going to talk. Let them talk, let them talk, let them talk. People wanna watch. Let them touch, let them see and feel what love is“, eine weitere Zeile in „Chateau“. "Und wenn du heute Abend mit mir tanzen willst, dann reden die Leute. Lass sie reden, lass sie reden, lass sie reden. Die Leute werden zuschauen. Lass sie berühren, lass sie sehen, lass sie fühlen, was Liebe ist."

Heidi überraschend offen über verletzende Kommentare: „Ich bin zu alt für meinen Mann“

Dass es nicht immer einfach ist, die teils abfälligen Seitenhiebe wegzustecken, darüber äußerte sich Heidi Klum auch in der aktuellen Folge von „Queen of Drags“, die sie an der Seite von Schwager Bill Kaulitz und Conchita Wurst (31) moderiert. „Ich muss mir sowieso immer so viele verletzende Dinge anhören. Andauernd. Bei mir ist es immer: Ich bin zu alt für meinen Mann. Das ist auch Shaming“, offenbarte sich Heidi Klum überraschend offen.

Doch die 46-Jährige ließ sich von Anfang an nicht beirren, stand offen zu ihrer Liebe und postet regelmäßig Turtel-Fotos von sich und ihrem Tom auf Instagram, wie hier aus dem gemeinsamen Urlaub. Neben süßen Turtel-Fotos mit ihrem Liebsten postet Heidi Klum gerne laszive Schnappschüsse von sich auf Instagram

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

❤️

Ein Beitrag geteilt von Heidi Klum (@heidiklum) am

Bei den Dreharbeiten zu „Queen of Drags“ bekam Heidi Klum heftige Kritik für einen Schnappschuss vom Set.

va

Rubriklistenbild: © dpa / Jordan Strauss

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare