Kurz vor Show-Beginn 

Nach Kritik an veröffentlichter Botschaft: Heidi Klum holt zum Gegenschlag aus

  • schließen

Nicht selten wird Heidi Klum kritisiert, doch nun holt das Model zum Gegenschlag aus. Ihre Botschaft auf Instagram sorgte zuvor für Verwunderung. 

  • Heidi Klum ist aus der deutschen Medienlandschaft nicht mehr wegzudenken. 
  • Nun sorgte das Model mit einer ungewöhnlichen Werbung für Aufsehen. 
  • Nach der Kritik holt Heidi nun jedoch zum Gegenschlag aus.

Köln - Kurz bevor das neue Sendeformat von Allround-Talent Heidi Klum startet, sorgt das Model mit einem veröffentlichten Beitrag für Verwunderung. Auf die kurz danach aufflammende Kritik weiß sich Heidi zu helfen. In einer veröffentlichten Instagram-Story holt die 46-Jährige zum Gegenschlag aus. 

Doch auch abseits von Instagram polarisiert Heidi Klum. Das Model zeigte sich erst vor kurzem in einem knallroten Mini-Kleid.

Ganz zur Freude ihrer Fans.

Heidi Klum mit ungewöhnlicher Werbung - Fans zeigen Unmut 

Werbung gehört für Instagram-Stars zum alltäglichen Leben dazu. Auch internationale Stars wie Heidi Klum sind sich nicht zu schade dafür, für andere Produkte gerne mal die Werbetrommel zu rühren. Doch eine nun veröffentlichte Werbung sorgte für Aufsehen, widmete die 46-Jährige doch einem politischen Programm einen Post auf ihrem Instagram-Profil. 

Da dürfte es einige Fans verwundert haben, als Heidi Klum vor zwei Tagen ein Video zum offiziellen Veteranen-Tag veröffentlichte. In dem kurzen Video-Clip macht sich das Model für Berufsaussichten von Veteranen stark. In der Bildunterschrift erklärt die 46-Jährige zusätzlich: „Es ist nicht genug, den mutigen Männern und Frauen zu danken. Wir müssen sie auch einstellen und sie die Jobs bekommen lassen, die sie verdienen.“ Eine noble Botschaft, da sind sich viele Fans einig. 

Doch die neue politische Rolle der 46-Jährigen sorgt ebenfalls für Verwunderung. Viele Fans zeigen sich von dem Beitrag irritiert. „Jetzt dreht sie vollkommen durch“ und „Als Deutsche so patriotisch zu Amerika stehen?“, ist unter dem veröffentlichten Video zu lesen. Heidi Klum scheint mit der Einstellung einiger Fans nicht gerechnet zu haben. Kurz nach der aufkeimenden Kritik holt das Model nämlich prompt zum Gegenschlag aus.  

Heidi Klum erklärt ihre Botschaft in einer Instagram-Story. 

In einer am Donnerstag veröffentlichten Instagram-Story erklärt Heidi Klum dann nämlich: „Veteranen zu unterstützen ist nicht politisch motiviert, es zeigt Anteilnahme und Respekt für die mutigen Frauen und Männer, die nach einem Krieg wieder nach Hause gekommen sind.“ Ein starkes Feedback, das erkennen auch einige Fans der hübschen Blondine. „Amen“ ist dort beispielsweise unter dem kommentierten Video zu lesen. 

Kurz darauf widmet sich Heidi dann aber schon wieder ihrem aktuellen Lieblingsthema. Für die 46-Jährige startet bereits am Donnerstagabend das nächste große TV-Format. 

Heidi Klum: Kurz vor neuer ProSieben-Show - Model sorgt für Unmut 

Neben der ProSieben-Show „Germanys next Topmodel“ kann sich Heidi nun mit ihrer neuen Show „Queen of Drags“ über einen weiteren Sendeplatz zur besten TV-Zeit freuen. Gemeinsam mit ihrem Schwager Bill Kaulitz und Ex-ESC-Gewinner Conchita Wurst sucht Heidi die Queen of Drags. Doch auch hier schafft es die hübsche Blondine, in ein Fettnäpfchen zu treten. Ein neues Foto von dem Model sorgte nun bei einigen Fans für Unmut.  In der Show outete sie zwei ihrer Kandidatinnen gegen deren Willen als Liebespärchen. Und in der dritten Woche wurde es dann selbst der Modelmama zu bunt. ProSieben verpixelte einige Szenen.

Ein Münchner Kandidat erhofft sich dagegen Chancen im neuen TV-Format. Er möchte sich am Donnerstagabend gegen seine Konkurrenten durchsetzen, wie tz.de* berichtet. 

Stefanie Giesinger konnte das TV-Format „Germanys next Topmodel“ vor einiger Zeit für sich entscheiden. Nun zeigt sich das Topmodel gerne mal freizügig in den sozialen Netzwerken.

*tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Rubriklistenbild: © AFP / STEVEN FERDMAN

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare