1. echo24
  2. People

„Geplante Spaziergänge“: Anna-Maria Ferchichis Kinder litten sehr unter Personenschutz

Erstellt:

Kommentare

Bushido und Anna-Maria Ferchichi leben mittlerweile in Dubai. In der Doku „Bushido & Anna-Maria – Alles auf Familie“ verrät die Mutter, wie sehr ihre Kinder unter dem Personenschutz litten.

Bushido (44) und Ehefrau Anna-Maria Ferchichi (41) wollten unbedingt weg aus Berlin. Das Paar ist zusammen mit ihren Kindern in die Metropole Dubai gezogen. Insbesondere wollten die beiden dem Leben mit ständigem Polizeischutz entfliehen. Von der Veränderung haben sie sich einiges erhofft, denn sie waren davor Drohungen und gefährlichen Situationen ausgesetzt. In der Dokumentation „Bushido & Anna-Maria – Alles auf Familie“ wird das neue Leben des Paares gezeigt. Insbesondere ihre Kinder profitieren von der Umstellung, wie tz.de berichtet.

In der Doku verrät die Mutter, wie es ihren Kindern mit der großen Umstellung geht. Laut der 41-Jährigen haben ihre Kinder mitbekommen, dass sich das Ehepaar möglichst aus der Öffentlichkeit zurückzog. Außerdem wurden die Kinder ständig von Personenschützern begleitet. Laut Anna-Maria Ferchichi „mussten sich auch völlig neu zurechtfinden – hier mit dem neuen Freundeskreis. Die sind nach drei Tagen das erste Mal auf einem Geburtstag eingeladen gewesen, sind sie hingegangen. Ganz alleine. Sonst war immer ein Personenschützer dabei.“ 

Es war in Berlin kein spontaner Spaziergang möglich

Die 41-Jährige erklärt in der Doku, dass sie sich nicht mehr gerne an die Zeit in Berlin zurückerinnert – Zumindest nicht an den Stress und die ständige Überwachung. So konnte die Familie nicht einmal in Ruhe spazieren gehen: „Es waren geplante Spaziergänge mit acht Personenschützern und einem Auto, das nebenherfährt.“ Somit scheint sich die Situation für das Ehepaar und die Kinder in Dubai mittlerweile merklich gebessert zu haben. 

Auch interessant

Kommentare