Pflegeleicht oder Diva?

Orchideen-Pflege-Irrtümer: Diese Gerüchte stimmen nicht

Eine gelb und rot gesprenkelte Orchideenblüte.
+
Damit Orchideen blühen, muss die Pflege stimmen (Symbolbild).
  • Franziska Irrgeher
    vonFranziska Irrgeher
    schließen

Orchideen verzaubern mit prachtvollen Blüten und faszinierenden Farben und Mustern. Bei der Pflege der Pflanze halten sich aber hartnäckig Gerüchte, die falsch sind.

Leipzig – Orchideen liebt man entweder oder man mag sie überhaupt nicht. Bei richtiger Pflege belohnen Orchideen ihre Besitzer mit atemberaubenden Blüten über mehrere Wochen hinweg. Bei falscher Pflege dagegen gehen sie schlimmstenfalls ein oder blühen gar nicht mehr. Allgemein gelten Orchideen zwar als eher unkompliziert, aber jedem Pflege-Mythos sollte dennoch kein Glaube geschenkt werden, wie auch der Mitteldeutsche Rundfunk berichtet. Denn viele Pflegetipps für Orchideen sind nicht ganz richtig*, berichtet 24garten.de.

Das gilt beispielsweise fürs Gießen der Pflanze, die Orchidee braucht wöchentlich Wasser und sollte bestenfalls getaucht werden. Mit einem Schnapsglas voll Wasser ist es definitiv nicht getan. Auch eine Düngergabe sollte regelmäßig im Sommer erfolgen, nicht erst wenn die Orchidee schon blüht. Warm mögen es entgegen gängiger Annahmen auch nicht alle Orchideen, einige Sorten bevorzugen recht kühle Standorte. In jedem Fall ist Nachfragen beim Kauf besser als Pflegefehler, wenn die Orchidee schon zu Hause ist. *24garten.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren