Knabberei, Pfirsich, Blütentraum

Mandelbaum anbauen und pflegen: So ernten Sie Ihre eigenen Mandeln

Eine Mandelblüte neben einer Mandelbaumfrucht. (Symbolbild)
+
Mandelbäume sind eine Augenweide. (Symbolbild)

Ein Mandelbaum verwandelt im Frühjahr Ihren Selbstversorgergarten in ein Blütenmeer aus rosa und pinkfarbenen Blüten. Die daraus entstehenden Früchte enthalten dann den köstlichen Kern.

München – Die Kerne der Mandelbaumfrucht sind die beliebten Mandeln. Der Mandelbaum ist aber keine Nusssorte, sondern ist sehr dicht mit dem Pfirsich verwandt. Ein Pfirsichbaum ist deshalb auch der ideale Befruchter für die Mandel. Aber es gibt speziell für kleine Gärten auch einige kleinere Sorten, die selbstbefruchtend sind.
Wie Ihnen der Anbau der eigenen Mandeln gelingt und wie Sie die richtige Sorte finden, verrät 24garten.de*.

Bevor Sie sich aber einen Mandelbaum zulegen, sollten Sie beachten, dass Sie zwischen Süß- und Bittermandel unterscheiden müssen. Mittlerweile gibt es durch Züchtungen und speziellen Veredelungen Mandelsorten für jede Gartengröße und sogar für den Balkon. Am besten wenden Sie sich für den Kauf an eine Baumschule in Ihrer Nähe, damit Sie richtig beraten werden und vor allem auch die richtige Sorte für Ihre Region bekommen. Wenn Sie sich nur an den Blüten erfreuen wollen, dann können Sie dies mit einer Ziermandel, denn diese bildet nur Blüten und keine Früchte aus. 24garten.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren