Der Kauf einer Wohnung:

Deshalb ist Planung das A und O

+
Für viele momentan das Objekt der Begierde: Gut gelegene und ausgestattete Wohnungen dienen hervorragend als Kapitalanlage.

Denken Sie aktuell in Anbetracht der niedrigen Zinsen und der Tatsache, dass es für herkömmliche Anlageformen keine ausreichende Rendite mehr gibt, darüber nach, in Betongold zu investieren?

Der Kauf einer Wohnung ist für viele Menschen die vielleicht größte Geldausgabe in ihrem Leben. Wiederum andere wollen das Objekt vermieten und die Kreditraten von den Mietern tilgen lassen. Wir zeigen Ihnen, weshalb Planung beim Kauf so wichtig ist und was Sie beachten sollten.

Wohnungskauf zur Anlage von Kapital oder selbst darin wohnen?

Steht bei Ihnen in Kürze eine wichtige, finanzielle Entscheidung in Form eines potenziellen Wohnungskaufes an? In diesem Fall sollten Sie nicht blindlings dem momentanen Hype um Betongold vertrauen, sondern sich eigenständig informieren. Initial ist die Frage zu klären, ob Sie eine Wohnung für sich selbst suchen oder um diese zu vermieten.

Planen Sie ersteres und ist das Objekt aktuell vermietet, sollten Sie vorab prüfen, inwiefern Sie eine Kündigung wegen Eigenbedarf aussprechen können. In diesem Zusammenhang müssen Sie gegenüber dem Mieter begründen, weshalb Sie selbst in die Wohnung einziehen möchten. Akzeptiert werden vor Gericht nur bestimmte mögliche Begründungen, wie z.B. dass die neue Wohnung ein dringend benötigtes Arbeitszimmer besitzt oder für Sie als älteren Menschen bessere Gegebenheiten für Senioren bietet. Dadurch, dass je nach Kündigungsform spezifische Fristen zu wahren sind, ist auch relevant, wie lange die Mieter schon dort wohnen.

Wenn Sie dagegen eine Wohnung suchen, um diese zu vermieten, können Sie unkomplizierter ein schon vermietetes Objekt erwerben, sollten aber sichergehen, dass die bestehenden Mieter zuverlässig sind.

Wie sieht ein langfristig tragfähiges Finanzierungskonzept aus?

Als nächstes gilt es die Frage zu klären, wie Sie die Wohnung bezahlen möchten. Kaum jemand kauft heutzutage Wohnungen oder Häuser komplett aus eigener Tasche, selbst wenn das Kapital vorhanden sein sollte. Der Grund ist in den niedrigen Kreditzinsen zu erblicken. Diese liegen aktuell selbst bei renommierten Anbietern bei um die 1%, sodass Sie in den meisten Fällen besser damit fahren, eine Eigenkapitalquote von 20 bis 30% einzubringen, den Rest günstig zu finanzieren und weiterhin liquide zu bleiben.

Renommierte Kreditinstitute vergeben aktuell Darlehen meist schon bei Eigenkapitalquoten von 10% oder weniger. Manchmal werden sogar Vollfinanzierungen angeboten, allerdings nur dann, wenn entsprechende Sicherheiten vorhanden sind. Bedenken müssen Sie, dass geringe Eigenkapitalquoten zwangsläufig entweder zu längeren Kreditlaufzeiten und damit mehr Zinsen oder aber hohen monatlichen Raten führen.

Evaluieren Sie Ihre monatlichen Einnahmen und Ausgaben und überlegen, was Sie sich leisten können. Vermieten Sie die finanzierte Immobilie, können Sie natürlich die Mieteinnahmen zur Kredittilgung verwenden, müssen aber etwaige Leerstände mit einkalkulieren.

Welche Voraussetzungen muss ein geeignetes Objekt mitbringen?

Fraglich ist abschließend, wie Sie die für Sie passende Immobilie finden. Auch hier kommt es natürlich entscheidend auf die Beantwortung der Frage an, ob Sie selbst einziehen oder vermieten möchten. Ist die Wohnung für Sie, müssen Sie auf eine mögliche Rendite und Wertentwicklung innerhalb der nächsten Jahre weitaus weniger achten und können Ihre persönlichen Präferenzen hinsichtlich Größe, Ausstattung, Lage und Optik stärker gewichten.

Steht dagegen fest, dass Sie in jedem Fall zum Vermieter werden wollen, müssen Sie die derzeitige Marktlage in der jeweiligen Stadt genauestens sondieren, um möglichst ein Objekt zu erwerben, das für Mieter von großem Interesse sein wird, aber dennoch unter Wert käuflich ist.

Wichtig ist, dass - egal wie Sie sich entscheiden – Sie auf jeden Fall einen Sachverständigen vor dem Kauf zur Bewertung des Objekts hinzuziehen, sofern Sie selbst keine ausreichende Expertise zur Beurteilung besitzen. Dadurch vermeiden Sie kostspielige Fehlkäufe und können sicher sein, dass sich auch hinter den Mauern keine bösen Überraschungen verbergen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare