Wegen Coronavirus

Toilettenpapier ständig ausverkauft: Das können Sie alternativ benutzen

+
Nach Toilettenpapier sucht man in Supermärkten derzeit vergeblich. Aber es gibt Alternativen.

Aufgrund des Coronavirus hamstern nun viele Deutsch Toilettenpapier. Wer nichts mehr abbekommt, muss sich aber keine Sorgen machen - es gibt Alternativen.  

  • Das Coronavirus sorgt dafür, dass viele Deutsch unnötig Toilettenpapier hamstern.
  • Es bieten sich Ihnen aber zahlreiche Alternativen.
  • Oft sind diese sogar umweltfreundlicher und hygienischer.

Die Corona*-Krise reißt derzeit große Löcher in die Supermarkt-Regale: Während in Italien Desinfektionsmittel und Wein gehamstert werden, haben es die Deutschen vor allem auf Toilettenpapier und Pasta abgesehen. Mittlerweile weisen zahlreiche Supermärkte darauf hin, dass pro Person nur eine Klopapier- und eine Küchenpapier-Packung erlaubt sind. Auch die Politik betont immer wieder, dass Hamsterkäufe nicht notwendig seien. Trotzdem herrscht auf den Regalbrettern vielerorts gähnende Leere. Gerade das fehlende Klopapier macht dabei vielen Verbrauchern zu schaffen - während sich Pasta leicht durch andere Mahlzeiten ersetzen lässt, fehlt es hier vielen an echten Alternativen. Was eignet sich also als Ersatz?

Lesen Sie auch: Das Coronavirus hat überall Einfluss, nicht nur bei der Gesundheit. Viele Menschen tätigen jetzt Coronavirus-Hamsterkäufe. Im Internet wird vor allem Klopapier danach oft überteuert angeboten. Ein Edeka-Chef greift jetzt hart dagegen durch - mit Vor- und Nachteilen.

Diese Nachteile haben Klopapier

Für die meisten ist es undenkbar, auf Klopapier zu verzichten. Tatsächlich ist es aber in vielen anderen Ländern gang und gebe den Stuhlgang ohne Papier zu verrichten. Obendrein ist Toilettenpapier meist nicht die umweltfreundlichste oder eine besonders hygienische Methode. Das hat verschiedene Gründe:

  • Laut WWF produzieren alarmierend viele Hersteller ihr Toilettenpapier aus hochwertigen Zellstofffasern, die aus frisch gefällten Bäumen verwendet werden: "Das Holz wird weltweit – zum Teil illegal oder nicht nachhaltig – in natürlichen Wäldern und Plantagen geschlagen, beispielsweise in Lateinamerika, Kanada, Südafrika, Russland und Asien, aber auch in Europa."
  • Klopapier kann Chemikalien beinhalten, die während der Produktion eingesetzt wurden. Diese können bei sensibler Haut für Reizungen sorgen.
  • Manche Bewegungstechniken bei der Verwendung von Klopapier können zu Hautirritationen in den betroffenen Körperregionen führen.
  • Klopapier reinigt oft nicht so gründlich, wie wir es gerne hätten.

Aus diesen Gründen kann es für Sie vielleicht sogar von Vorteil sein, Alternativen auszutesten - vor allem, wenn Sie beim nächsten Supermarkt-Einkauf mal wieder kein Klopapier bekommen.

Waschlappen als Toilettenpapier-Alternative

Im ersten Moment mag es befremdlich klingen, einen Waschlappen als Toilettenpapier-Alternative zu verwenden. Allerdings ist es eigentlich nicht viel anders als die waschbaren Stoffwindeln, die manche Mütter für ihre Kinder bereit halten. Die Waschlappen lassen sich nach der Anwendung ganz einfach ausspülen und werden anschließend bei 90 Grad in der Waschmaschine gereinigt*. So werden alle Bakterien abgetötet und obendrein sind sie recht freundlich zur empfindlichen Po-Haut.

Versuchen Sie's mal mit der Po-Dusche

Ganz ohne Toilettenpapier* oder waschbaren Stoffen funktioniert es mit Wasser. In Indien oder dem arabischen Raum ist es schon lange üblich den Po unter laufendem Wasser zu waschen. Die sogenannte Po-Dusche lässt sich in Form eines handlichen Geräts, das optisch an eine elektrische Zahnbürste erinnert, vornehmen. Unter dem Namen "HappyPo" oder "mobiles Bidet" sind derartige Produkte in Drogerien erhältlich. Sie enthalten kleine Fläschchen, die mit Wasser aufgefüllt werden, und anschließend durch Zusammendrücken einen Strahl erzeugen, mit dem sich der Hintern und Intimbereich reinigen lässt. Der Bewegungsablauf ist dabei ähnlich wie beim Klopapier.

Duschen im Notfall

Im äußersten Notfall können Sie sich nach dem Geschäft auch in der Dusche einmal abwaschen. Wer sich nämlich allein auf diese Methode beschränkt, müsste nach jedem Klo-Gang in die Dusche hüpfen, was viel zu aufwendig wäre und unnötig Wasser verschwendet.

Auch interessant: Virenverstecke im Haushalt: Diese Stellen sollten Sie häufiger reinigen.

Dusch-WC oder Bidet statt Toilettenpapier

Die besseren - aber auch teureren - Alternativen wären hier ein Dusch-WC oder ein Bidet. In Italien ist es zum Beispiel längst üblich sich nach dem Geschäft an einem Bidet zu reinigen - Klopapier-Hamstern stellt dort also kein großes Problem dar. Beim Dusch-WC oder Bidet wird der Po nach dem Toilettengang entweder direkt aus dem Klo heraus oder von einem separaten Bidet mit Wasser befeuchtet, sodass Sie sich völlig ohne andere Hilfsmittel reinigen können. Allerdings müsste beides erst teuer gekauft und installiert werden.

Ob Sie nun aus der Not heraus eine Toilettenpapier-Alternative suchen oder weil Sie sich schon lange von dem Wegwerfprodukt distanzieren wollten - Möglichkeiten sind Ihnen in jedem Fall geboten.

Umfrage: Welches Möbelhaus ist Ihr liebstes?

Lesen Sie auch: Coronavirus: So müssen Sie im Haushalt nun auf Hygiene achten.

Von diesen Putz-Tricks haben Sie noch nicht gehört

*Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Das könnte Sie auch interessieren