1. echo24
  2. Leben
  3. Verbraucher

Plage in Deutschland: Tipps lindern Schmerzen bei Wespenstich

Erstellt:

Von: Anna-Maureen Bremer

Kommentare

Wer von einer Wespe gestochen wird, der hofft auf schnelle Hilfe, denn die Stachel sorgen oft für Rötungen, Schwellung und Schmerzen

Wer sich zurzeit viel draußen aufhält, oder gar essen geht und dabei im Freien sitzt, der wird es schon bemerkt haben: Es sind auffallend viele Wespen unterwegs. Und gut drauf sind die gestreiften Tierchen irgendwie nicht – Stiche häufen sich. Und die sind ganz schön schmerzhaft. Es gibt zahlreiche Tipps, um Wespen fernzuhalten, aber was hilft, wenn‘s dann doch passiert ist?

Hilfe bei Wespenstich: Gegen Schwellung und Schmerz helfen unterschiedliche Mittel

Natürlich gibt es auch für den Fall, dass jemand doch einmal von einer Wespe gestochen wird, diverse Tipps – sowohl aus der Hausmittel-Kiste als auch aus der Apotheke. Das Allheilmittel wird aber wohl vergebens gesucht. Wichtig: Wer allergisch ist, sollte vor allem im Sommer gar nicht erst ohne ein Notfallmedikament (meist Kortison und eine Adrenalinspritze) draußen unterwegs sein – ein Stich, der an der falschen Stelle zu einer Schwellung führt und etwa die Atemwege blockiert, kann lebensbedrohlich werden.

Ansonsten muss wohl jeder selbst herausfinden, was für ihn die Schmerzen nach einem Wespenstich lindert. Helfen kann verschiedenes:

Wespenstiche sind schmerzhaft – bevor es auch noch gefährlich wird, lieber Hilfe rufen

Vorsicht ist auch geboten, weil viele Menschen gar nicht wissen, dass sie eine Allergie haben. Und auch wer keine hat, dem kann ein Anschwellen im Bereich der Atemwege gefährlich werden. Es ist daher ratsam nicht zu zögern, wenn die Situation droht brenzlig zu werden und einen Notarzt zu rufen. Bei einem Stich in Mund oder Hals sollten Betroffene einen Eiswürfel im Mund behalten, um die Schwellung zumindest zu verlangsamen.

Auch interessant

Kommentare