1. echo24
  2. Leben
  3. Verbraucher

Weihnachtsgeschenke umtauschen: Welche Rechte Kunden haben – auf Ausnahmen achten

Erstellt:

Von: Anna-Maureen Bremer

Kommentare

Schlimm genug, wenn das Weihnachtsgeschenk nicht das gewünschte war. Aber was müssen Beschenkte wissen, wenn sie Produkte umtauschen wollen?

Und immer wieder passiert es doch, pünktlich zum Weihnachtsfest – unter Freunden zum Beispiel. Es passiert aber auch Paaren, die sich schon seit Jahren kennen. Manchmal passiert es sogar Eltern und ihren Kindern. Ahnen Sie’s schon? Die Rede ist vom Drama unterm Weihnachtsbaum, wenn die Geschenke einfach nicht die Richtigen waren. Schlimmer noch womöglich, ein totaler Griff daneben. Und dann? echo24.de fasst zusammen, wie’s mit dem Umtausch der Weihnachtsgeschenke am besten klappt. 

Weihnachtsgeschenke umtauschen: Das müssen Kunden wissen

Zunächst mal muss zum Umtausch von Geschenken ein Mythos aus der Welt geschafft werden: Es stimmt nämlich nicht, dass Verbraucher darauf ganz generell ein Recht haben. Unterschieden werden muss zum einen, um welche Waren es handelt und teils auch, wie sie erworben wurden.

Folgende Punkte gilt es im ersten Schritt zu beachten:

Die Grundvoraussetzungen für den Umtausch von Weihnachtsgeschenken haben wir somit bereits geklärt. Aber natürlich gibt es auch hier Ausnahmen und Waren, die dennoch nicht zurückgenommen werden. Sat1 hat einige zusammengefasst:

Wer sich aufmacht, um ein Geschenk im Laden umzutauschen, sollte bei wechselhaftem Wetter bedenken, dass das Fahren im Winter besondere Gefahren birgt. Und wer etwas sucht, womit man wenig falsch machen kann: Über liebevolle Whatsapp-Wünsche zum Fest freut sich sicherlich jeder.

Auch interessant

Kommentare