Ein Mal hin - nichts mehr drin

Supermarkt-Kunde nimmt mit Foto Abschied - und macht noch ein Schnäppchen

  • VonAnna Lorenz
    schließen

Der Anblick leerer Regale in Supermärkten ist momentan keine Seltenheit. Doch was dieser Tweet aus Rostock zeigt, kann man selbst einer Horde Hamsterer nicht zutrauen.

Rostock - So manches Alltägliche schleicht sich ganz unbemerkt in unser Leben. Ohne es zu realisieren, wird es so selbstverständlich, dass sein plötzliches Verschwinden uns mehr mitnimmt, als gedacht. So ging es nun einem Mann aus Rostock, der dem Lebensmittelhändler seines Vertrauens via Twitter* ein rührendes „Adieu“ mitsamt großem Lob entrichtete - und sich mit einem Wahnsinns-Schnäppchen verabschiedete.

„Tschüss Real“ - Rostocker Filiale schließt endgültig ihre Tore, der Nachfolger steht schon in den Startlöchern

Lang wurde gekämpft, doch im Juni 2020 war klar: Real ist verkauft. Mit dem neuen Eigentümer SCP, einem russischen Investor, sollte sich auch bald einiges ändern für den 1992 gegründeten Lebensmitteleinzelhändler, der damals 34.000 Mitarbeiter beschäftigte. Mit dem Ziel einer Abwicklung von Real in den kommenden zwei Jahren (s. Video) wurden bereits dutzende Märkte von Edeka, Kaufland* und Globus übernommen*. Dieses Schicksal teilt nun auch der Real im Einkaufszentrum „Ostsee Park“ in Rostock - am Mittwoch (23. März 2022) schließt der Supermarkt-Gigant aus Düsseldorf seine Türen.

Während Real die letzten Waren abverkauft, wird an dem Globus, der zum 7. April 2022 in Rostock die Türen öffnet, schon fleissig gebaut.

Am 07. April 2022 eröffnet der Markt nach einer „kurze[n], zweiwöchige[n] Umbauphase, während der [...] [a]lle derzeitigen 134 real-Mitarbeiter [...] umfangreiche Schulungen [erhalten], um ihnen einen bestmöglichen Start bei ihrem neuen Arbeitgeber zu ermöglichen“ als Globus neu. Das Unternehmen mit mehr als 20.000 Beschäftigten agiert in Tschechien, Russland, Luxemburg und Deutschland, wo es Lebensmittel-, Bau- und Elektrofachmärkte betreibt*.

„Real - zum allerletzten Mal hin, es ist fast nichts mehr drin“ - Kunde sagt Supermarkt-Giganten Lebwohl

Für die Kunden, die der Supermarkt in Rostock teils jahrelang begleitet hat, war es nun an der Zeit, Abschied zu nehmen. Und der fiel emotionaler aus, als man meinen könnte. So twitterte ein Mann Szenen, die jede Hamsterer-Plünderung bei Weitem übertreffen, aus dem Markt und lobte: „Tschüss real, es war immer ein guter Supermarkt“. Die User der Social-Media-Plattform konnten ihm nur beipflichten. „Sie haben es immer... real gekeept“ stimmte ein Kommentar mit einem denglischem Schmunzler zu. „Immerhin geht es direkt weiter [...]“. Tatsächlich ist das Schicksal einiger Filialen weiterhin ungewiss, was nicht nur Kunden, sondern auch Mitarbeitern Sorgen bereitet*.

Ein Augenzwinkern zum Abschied gab es dann aber doch noch: Um den Markt rechtzeitig leer zu bekommen, lockte Real kürzlich mit extremen Rabatten*, berichtet Merkur.de*. Der treue Kunde griff - ganz sicher aus Sentimentalität - kräftig zu:

Mit einem, momentan fast nicht vorstellbaren Rabatt von fast 49 %* und dem rührend abgewandelten Werbespruch „Real - zum allerletzten Mal hin, es ist fast nichts mehr drin“ beschloss der Mann seinen letzten Einkauf beim Supermarkt seines Vertrauens - da waren die 13 Treuepunkte doch wirklich mehr als verdient. (askl)*Merkur.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Screenshot Twitter/@k4ii_