1. echo24
  2. Leben
  3. Verbraucher

Streaming-Hammer! Netflix zeigt bald Werbung trotz Abo

Erstellt:

Von: Tobias Becker

Kommentare

Das ist ein Hammer, der viele Streaming-Fans treffen wird: Netflix setzt schon bald auf Werbung im Programm, dafür wird das Abo aber etwas billiger.

Der Konsum von Filmen und Serien hat sich stark gewandelt. Mit Amazon Prime, Disney, Sky oder Netflix sind einige Streamingdienste auf dem Markt, die dem herkömmlichen Fernsehen den Rang ablaufen - vor allem bei jungem Publikum. Zwar zahlt man monatliche oder jährliche Abonnements, bekommt dafür aber auch die beliebtesten Produktionen direkt auf den TV, das Handy oder den PC. Auch in Baden-Württemberg und Heilbronn nutzen viele Menschen solche Dienste - gerade bei Herbstwetter wie an diesem Wochenende.

Einschränkungen beim Streaming: Netflix wird billiger, aber...

Einer der beliebtesten Streamingdienste lockt nun mit einem besonders günstigen Angebot, das aber einen kleinen Haken hat. Netflix bietet derzeit viele Topserien an, dazu kommen Kinofilme, aber auch eigene Produktionen mit Starbesetzung. Fans des Marktführers, der laut Handelsblatt zwar im Frühjahr knapp 220.000 Abonnenten verlor, aber immer noch rund 220 Millionen besitzt, müssen sich auf einen Tabu-Bruch einstellen.

Der Grund: Netflix bietet zwar den Einstieg für einen Preis von 4,99 Euro pro Monat an, wird aber auch einige Änderungen einführen. Damit ist der Einstiegspreis um drei Euro günstiger als bisher, die Neuerungen sind dennoch nicht für jeden Netflix-Fan eine gute Sache - aus einem einfachen Grund, denn der Streaming-Gigant setzt ein neues Mittel ein.

Neues Netflix-Abo mit Werbung: Mehr Einnahmen, kleine Pausen

Normalerweise können Zuschauer bei Netflix aufgrund des Abos ohne Werbung Serien und Filme genießen. Keine Unterbrechung, keine kleinen Unternehmensfilme, die am Ende auch noch Produkte zeigen, die man gar nicht haben will. Das wird sich allerdings jetzt ändern: Netflix will Werbung zeigen! Rrrrums. Aus die Maus mit ungestörtem Serienmarathon.

Ab 3. November soll es soweit sein und Netflix-Fans dürfen dann kleine Pausen nutzen, um eventuell die Chips oder andere Snacks aufzufüllen. Einmal in der Stunde will der Streamingdienst dann für vier bis fünf Minuten Werbung zeigen, wie unter anderem auch die Bild berichtet. Damit steht Netflix nicht alleine da im Dschungel der abopflichtigen Streamingdienste: Auch Disney und Amazon haben das schon eingeführt. 

Neues Netflix-Abo mit Werbung: Weitere Einschränkungen beim Streaming

Der Grund ist klar: Werbung ist und bleibt eine zusätzliche Einnahmequelle und es ist für einige große Marken sicher lukrativ, diese Plattform zu nutzen. Immerhin gibt es das kleine Trostpflaster, dass neue Abonnements bei Netflix billiger werden, bestehende zumindest nicht teurer. Aber es gibt weitere Einschränkung für neue Netflix-Kunden! So heißt es, dass im neuen „Basis-Abo“ nur noch HD-Qualität gezeigt wird - also keine FullHD oder 4K-Inhalte mehr.

Und eine weitere Änderung gibt es mit dem neuen Abo. Die Möglichkeit Filme oder Serien zunächst zu speichern und später ohne Internetverbindung zu schauen auf mobilen Geräten, gibt es nicht mehr. Die gute Nachricht: Im Angebot an Serien und Filmen will Netflix keinen Unterschied in den Abos machen - noch nicht. Sparen kann man also nicht nur beim Heizen, sondern mit Abstrichen auch beim Streamingdienst.

Auch interessant

Kommentare