Jetzt ganz stark sein

Horror-Moment: Spinne im Auto – so bekommen Sie die Situation in den Griff

Wegen einer Spinne im Wagen wurde es plötzlich laut – doch von Anhalten war zunächst keine Rede. (Symbolbild)
+
Die Liste der bekannten Spinnenarten ist auf 50.000 Einträge angewachsen. Menschen, die Angst vor den Tieren haben, hilft es allerdings wenig, die Krabbeltiere genau benennen zu können.
  • Anna-Maureen Bremer
    VonAnna-Maureen Bremer
    schließen

Jetzt nicht die Nerven verlieren: Wer im Fahrzeug eine Spinne oder eine Wespe entdeckt, sollte sich unbedingt an ein paar Schritte halten.

Für Arachnophoben – also Menschen, die Angst vor Spinnen haben – ist es der Alptraum: Während der Autofahrt sitzt der Achtbeiner plötzlich im Sichtfeld. Die Fluchtmöglichkeiten sind begrenzt, womöglich sitzt man selbst am Steuer und sollte dieses auf keinen Fall einfach herumreißen. Auch eine Wespe kann für extreme Hektik im Fahrzeug sorgen. Aber wie verhält sich ein Verkehrsteilnehmer in einer möglichen Paniksituation richtig? echo24.de hat dreieinhalb Tipps, um die Fahrt unbeschadet zu überstehen.

Spinne oder Wespe im Fahrzeug: So halten Autofahrer durch

Die Angst vor einer Spinnenbegegnung ist nicht ganz unbegründet: Vor acht Sorten sollten sich Menschen in Baden-Württemberg besonders in Acht nehmen.

Erst vor wenigen Tagen hatte im Kreis Esslingen eine Frau wohl wegen einer Spinne im Auto einen Unfall verursacht. Berichten zufolge hatte sie die Kontrolle über ihr Fahrzeug verloren und war gegen einen geparkten Wagen gefahren. Schaden: rund 32.000 Euro. Glücklicherweise zog sich die 20-jährige Fahrerin nur leichte Verletzungen zu.

echo24.de hat dreieinhalb Tipps, wie Verkehrsteilnehmer trotz Spinnen- und Wespen-Angst sicher ans Ziel kommen. Denn „einfach cool bleiben“ und nicht in Panik verfallen ist in der Situation sicher das Beste, hilft im Schock-Moment aber den Wenigstens als Ratschlag.

Was tun, wenn während der Fahrt eine Spinne oder Wespe im Auto auftaucht?

  • Augen AUF und durch! Dann so schnell es geht rechts ran fahren.
  • Das Ding muss da weg! Versuchen Sie die Spinne zu fangen oder bitten Sie jemanden, Ihnen dabei zu helfen. Ein Spinnenfänger kann nützlich sein, denn damit müssen Sie nicht zu nah an das Tier heran.
  • Halber Tipp, denn das sollten Sie nicht tun: Anti-Spinnen-Spray im Auto benutzen. Es erfüllt zwar seinen Zweck, ist aber schlecht für die Gesundheit, wenn es eingeatmet wird.
  • Risiko einer Begegnung während der Fahrt verringern und vor Reiseantritt das Auto einmal durchsehen.

Eine Meldung, die Spinnenfeinden auch nicht gefallen wird: Eine Spinnenart breitet sich weiter aus: Die Südrussische Tarantel hat Tschechien und Österreich erobert. echo24.de verrät, ob sie bald auch nach Deutschland kommt.