1. echo24
  2. Leben
  3. Verbraucher

Dieses Waschmaschinen-Programm ist ein Stromfresser – anders spart ihr Geld

Erstellt:

Von: Dominik Jahn

Kommentare

Viele Verbraucher wissen gar nicht, dass die Waschmaschine mit einem Programm richtig Geld kostet und ein anderes beim Sparen hilft. Experten sehen das gleiche Problem bei der Spülmaschine.

Bereits im März 2022 waren die Energiekosten extrem. Düstere Prognosen für Gas und Strom gab es von den Experten. Inzwischen jagt ein Strompreis-Hammer den nächsten. Da ist für die Verbraucher Sparen angesagt im Alltag. Doch immer wieder gibt es unerwartete Stromfresser. So geht ein ganz besonderes Waschprogramm so richtig ans Geld.

Und bei den letzten Meldungen, kann man sich keine unnötigen Kosten leisten. Wie echo24.de berichtet hat, machte in Baden-Württemberg der Energie-Versorger EnBW mit extremer Erhöhung der Preise zuletzt von sich Reden.

Einfache Tipps der Verbraucherzentrale fürs Wäschewaschen

Beim Wäschewaschen lässt sich im Haushalt definitiv viel Geldsparen unterm Strich. Gerade auch von der Verraucherzentrale gibt es einige wichtige Tipps dafür:

Aber auch ein Blick auf die zahlreichen Waschprogramme einer Waschmaschine lohnt sich, wie die Experten erläutern. Eine Einstellung ist dabei für Verbraucher besonders gut um Geld zu sparen, eine andere ist ein echter Stromfresser.

Dieses Programm macht Waschmaschinen zum Stromfresser

Verbraucher, die in Zeiten der Energiekrise im Haushalt Einsparungen vornehmen möchten, die sollten auf das beliebte Kurzproramm tunlichst verzichten. Laut dem Portal energie-tipp für Energie, Leben und Zukunft, ist der Schnellwachgang wenig sinnvoll.

Claudia Oberascher von der Initiative Hausgeräte+ erklärt in einem Bericht, dass jeder Verbraucher bei der Waschmaschine die Wahl hat, man kann es schnell oder sparsam haben. Das Haushaltsgerät benötigt demnach im Schnellwaschgang mehr Energie, um die gleichen Reinigungsergebnisse in kürzerer Zeit zu erbringen. Das kostet Geld.

Das Eco-Programm der Waschmaschine hilft beim Sparen in der Energiekrise

Besser kommen Verbraucher fürs Wäschewaschen mit den Eco-Programmen weg. Laut verbraucherzentrale.de dauern diese zwar deutlich länger, sie verbrauchen aber auch viel weniger Strom und Wasser. Bei energie-tipp.de erklärt die Expertin die Vorteile der Eco-Programme durch die viel niedrigeren Temperaturen, die dabei zum Einsatz kommen.

Bei den Sparprogrammen einer Waschmaschine hat das Reinigungsmittel mehr Zeit zu wirken. Oberascher: „„Bei längerer Waschzeit arbeitet die Maschine nur kurze Zeit auf hoher Temperatur. In der übrigen Zeit verbraucht sie kaum Energie.“

So sieht es bei der Spülmaschine aus

Was für die Waschmaschine gilt, gilt laut der Fachleute auch immer für eine Spülmaschine. Die Verbraucherzentrale sagt sogar, dass ein Vorspülen ist nicht notwendig sei. Grobe Speisereste könne man einfach mit dem Besteck im Restmüll entfernen.

Noch mehr Spar-Möglichkeiten zum Sparen im Haushalt

Neben Wasch- und Spülmaschinen lässt sich auch beim Backofen und am Herd einiges einsparen. Und wer ganz genau hinschaut, der wird feststellen, dass laut echo24.de viele Geräte im Haushalt im Stand-by-Modus richtig viel Geld kosten in der Stromabrechnung.

Auch interessant

Kommentare