Tipps für Haushalt und Garten

Kaffeesatz auf keinen Fall wegschmeißen: Wundermittel im Haushalt verwenden

  • VonLena Zschirpe
    schließen

Wer regelmäßig Kaffee trinkt, sollte den übrigen Kaffeesatz auf keinen Fall in den Müll schmeißen. Die Reste lassen sich im Haushalt und Garten verwenden.

Egal ob per Filtermaschine, Siebträgermaschine oder mit Pads: Beim Kaffee kochen bleibt eigentlich immer ein beträchlicher Rest übrig. Doch der Kaffeesatz sollte keinesfalls im Müll landen.

Denn die Reste haben eine Menge wertvoller Inhaltsstoffe zu bieten, wie RUHR24 berichtet. So können Stickstoff, Kalium und Phosphor zum Düngen vieler Pflanzen hilfreich sein. Bei Hortensien ist der Kaffeesatz eine wahre Wunderwaffe für schöne Blüten, aber auch Tomatenpflanzen und Rhododendron gehen mit dem Kaffeerest auf.

Kaffeesatz im Haushalt verwenden: Wundermittel auf keinen Fall wegschmeißen

Wer einen eigenen Kompost im Garten hat, kann auch hier den Kaffeesatz verwenden, denn nicht nur Eierschalen sind bei der Kompostierung nützlich. Der Kaffeerest kann etwa Regenwürmer anlocken, die die Kompostierung beschleunigen – zu viel sollte aber auch nicht auf dem Kompost landen.

Im Gegensatz zu Regenwürmern mögen aber nicht alle Insekten den duftenden Kaffeesatz. Die Reste lassen sich auch wunderbar gegen Schädlinge einsetzen, wie der Nachhaltigkeitsblog Smarticular berichtet.

Kaffeesatz im Garten verwenden: Reste von Kaffee nicht wegwerfen

Wer den Kaffeesatz trocknet, kann beispielsweise Schnecken vom Salat oder anderen Gemüsepflanzen fernhalten. Dazu muss das wieder trockene Pulver einfach rings um die Pflanzen ausgestreut werden. Koffein ist für Schnecken giftig, daher meiden die Insekten den Kaffeesatz. Doch auch Eierschalen sind im Kampf gegen Schnecken effektiv, wie 24garten.de berichtet.

Kaffeesatz kann auch das Vorkommen von Ameisen im Garten reduzieren. Denn der Geruch des Kaffeerests reduziert die Duftspuren, die Ameisen sich zur Orientierung legen. Auch hier kann man eine Art Schutzkreis um die Pflanzen streuen, um sie zu schützen.

Kaffeesatz kann an vielen Stellen im Haushhalt wiederverwendet werden.

Wespen können den Geruch von Kaffee oder Kaffeesatz auch nicht leiden. Hier reicht es aber nicht aus, das Pulver einfach zu verstreuen. Um die Insekten fernzuhalten, sollte man den trockenen Kaffeesatz in ein feuerfestes Gefäß füllen und das Pulver anzünden. Den Rauch, der dann aufsteigt, können Wespen nicht ausstehen. Für Menschen ist der Geruch hingegen kaum wahrnehmbar.

Reste von Kaffee im Haushalt oder zur Pflege verwenden: Kaffeesatz nicht wegwerfen

Apropos Geruch: Der Kaffeesatz hat ein so starkes Aroma, dass er Fremdgerüche aufnehmen kann. Er kann also unangenehme Gerüche ausgleichen, etwa nach dem Kochen mit Knoblauch. Um den Geruch zu neutralisieren, sollte man den Kaffeesatz nach dem Kochen zwischen den Händen reiben. Die Reste haben außerdem einen schönen Peeling-Effekt. Diesen kann man sich auch am restlichen Körper und im Gesicht zunutze machen.

Beim Putzen kann Kaffeesatz ebenfalls hilfreich sein. So lassen sich angebrannte Pfannen und Töpfe oder der Grillrost leicht mit dem Kaffeerest reinigen. Dazu wird das Pulver ähnlich wie Scheuermilch verwendet und einfach auf den betroffenen Stellen eingerieben und wieder abgewaschen. Auch Ablagerungen an Blumenvasen lösen sich, wenn der Kaffeesatz mit heißem Wasser übergossen und mindestens eine Stunde in dem Gefäß stehen gelassen wird.

Rubriklistenbild: © Jake Jakab/Imago