Gefährliches Reptil

Rückruf von Spielzeug: Erstickungsgefahr bei Kleinkindern

Einkaufen
+
Das gekaufte Spielzeug sollte zurückgegeben werden. (Symbolbild)

Ein Spielzeug-Hersteller ruft ein Produkt zurück, das beim Verschlucken im Körper anschwillt und zum Erstickungstod bei Kleinkindern führen kann.

Amsterdam - Der Hersteller Free & Easy startet über das Discounter-Kaufhaus Action einen Rückruf für ein Kinderspielzeug. Wie das Unternehmen mitteilt, entspricht das betroffene Spielzeug nicht den Anforderungen der Richtlinie zur Spielzeugsicherheit und der geltenden EU-Norm.

Rückruf von Kinderspielzeug: Erstickungsgefahr

Es handelt sich bei dem Produkt um die „Wachsende Schildkröte im Ei“ (Growing Egg Turtle), wie Merkur.de berichtet. Zur Erklärung: Das Spielzeug im Ei legen Kinder ins Wasser. Das Ei bricht und das Spielzeug saugt sich voll Wasser und wächst. Ein nettes Gimmick.

Labor-Prüfungen hätten nun aber gezeigt, dass sich Bein und Kopf der Schildkröte im ursprünglichen, trockenen Zustand abreißen lassen. So entsteht ein separates Kleinteil. Verschluckt ein Kind ein Teil, besteht Erstickungsgefahr, da sich das Kleinteil stärker als zulässig ausdehnt. Das Spielzeug wurde seit April 2021 via Discounter Action verkauft.

  • Konkret betroffen ist: Turtle Growing Egg, Hersteller Free & Easy
  • Artikelnummer: 2534214
  • Batchcode: DL9 389365 und DL9 389366
  • EAN: 8719987185809

Verbraucher, die den Artikel im genannten Zeitraum gekauft haben, sollten ihn nicht verwenden, sondern möglichst zeitnah in einer Action-Filiale zurückgeben. Der Kaufpreis wird auch ohne Kaufbeleg erstattet. Weitere Informationen erhalten Verbraucher über den Kundenservice von Free & Easy, Telefonnummer: 0031- 20 - 4940 860. Der Discounter Action möchte sich auch im Namen von Free & Easy für die entstandenen Unannehmlichkeiten entschuldigen.

Über das Unternehmen Action

Das Unternehmen Action aus den Niederlanden ist nach eigenen Angaben Europas beliebtester Non-Food-Discounter. Action sei ein Kaufhaus mit vielen verschiedenen Alltagsartikeln und Produkten zu niedrigen Preisen. Die Wurzeln des Unternehmens liegen in den Niederlanden. Mittlerweile gäbe es aber über 2.000 Filialen in zehn Ländern. „Action expandiert so, wie sich eine Lache bildet, wenn ein Glas Wein umkippt“, so die Wirtschaftswoche über die Expansion des Unternehmens. Eigenmarken seien hier nicht zu sehen, die Sortimentmischung wäre diffus. Wer Schnellhefter braucht, findet die ebenso wie Klebeband, Autoreiniger oder Malerbedarf.

Mehr zum Thema