Vorsicht, Verletzungsgefahr!

Rückruf bei Kaufland: Gefährliche Glassplitter in Produkt gefunden

Kaufland ruft ein Produkt zurück - bei Verzehr droht schlimme Verletzungsgefahr. (Symbolbild)
+
Kaufland ruft ein Produkt zurück - bei Verzehr droht schlimme Verletzungsgefahr. (Symbolbild)
  • Christina Rosenberger
    VonChristina Rosenberger
    schließen

Die Supermarktkette Kaufland mit Sitz in Neckarsulm muss derzeit ein Produkt zurückrufen, das bei Verzehr zu schweren Verletzungen führen kann.

Der Neckarsulmer Einzelhandels-Riese Kaufland warnt derzeit vor einem bestimmten Produkt, das in vielen Filialen deutschlandweit verkauft wird. Die Rede ist von einer Marmelade, die Glassplitter enthalten kann. Wie lebensmittelwarnung.de berichtet, hatte eine Verbraucherin die gefährlichen Splitter in ihrem Marmeladenglas gefunden - deshalb wird jetzt eine ganze Charge zurückgerufen.

Rückruf: Kaufland warnt vor dem Verzehr einer bestimmten Marmelade

Konkret handelt es sich bei dem zurückgerufenen Produkt um den Fruchtaufstrich der Sorte „Orange“ von „Den Gamle Fabrik“. Der Hersteller Orkla Foods Danmark hat die Produktwarnung für die 600-Gramm-Gläser der Marmelade ausgerufen, weil die möglicherweise enthaltenen Glassplitter „beim Verzehr zu gesundheitlichen Schäden führen können“.

Diese Produktcharge ist von dem Rückruf betroffen:

Artikel: Den Gamle Fabrik Fruchtaufstrich Orange

Inhalt: 600g Glas

Mindesthaltbarkeitsdatum: 21.02.2023

Bei produktwarnung.eu heißt es allerdings, dass die Märkte, die das Produkt erhalten hatten, bereits alle Marmeladengläser aus den Regalen genommen haben. Neben Kaufland war die Orangenmarmelade auch bei Rewe zu kaufen. Laut lebensmittelwarnung.de sind folgende Bundesländer von dem Rückruf betroffen:

  • Bayern
  • Bremen
  • Hamburg
  • Hessen
  • Niedersachsen
  • Nordrhein-Westfalen
  • Sachsen
  • Schleswig-Holstein
  • Thüringen

Orkla Foods bittet nun alle Kunden, die das Produkt zu Hause haben, es nicht mehr zu verzehren, sondern direkt in dem Markt zurückzugeben, wo es gekauft wurde. Der Kaufpreis wird bei Kaufland und Rewe auch dann erstattet, wenn kein Kassenbon mehr vorhanden ist.

Rückruf: Immer wieder warnen Lidl, Kaufland, Rewe und Co. vor Produkten

Immer wieder müssen Discounter und Supermärkte Produkte wegen Verunreinigungen zurückrufen. Im vergangenen Jahr musste beispielsweise Lidl gesundheitsschädliche Nudeln zurücknehmen - außerdem warnte Kaufland wegen Salmonellengefahr vor dem Verzehr eines Produkts. Zusätzlich ging ein riesiger Aufschrei durch die Medien, weil in beliebten Eissorten krebserregende Stoffe gefunden worden waren.

Mehr zum Thema