1. echo24
  2. Leben
  3. Verbraucher

Böller und Feuerwerk bis zu 70 Prozent teurer – Hersteller Weco erhöht Preise massiv

Erstellt:

Von: Markus Merz

Kommentare

Böller
Der Böller-Hersteller Weco will seine Ware für das kommende Silvester deutlich teurer machen. © Thomas Banneyer/dpa

Der Feuerwerk-Hersteller Weco steht in diesen Tagen nicht nur wegen Silvester vermehrt im Blickpunkt. Erst gibt es Ärger wegen frauenfeindlicher Sprüche, jetzt kommt die Nachricht, das Böller deutlich teurer werden sollen.

Kaum ist Silvester vorbei, nehmen die Diskussionen um ein Böllerverbot wieder Fahrt auf. Und die Rufe danach werden von Jahr zu lauter. Nicht nur aus Gründen der Klimafreundlichkeit, sondern auch wegen dem Schutz von Tier und Mensch.

Alleine die Zahl der Vorfälle mit Randale, Gewalt und schweren Verletzungen (bis hin zu Todesfällen) lassen eine derartige Diskussion immer stärker werden. Findet auch echo24.de-Chef Markus Merz in seinem Kommentar.

Silvester-Bilanz von Weco fällt erfreulich aus – Nachfrage-Boom wegen Böller und Feuerwerk

Doch beim Blick auf die Realität zeigt sich auch: In Deutschland wurde vielleicht noch nie so viel geböllert wie an diesem nun frisch zurückliegenden Silvester. Die Bilanz der Feuerwerks-Hersteller fällt flächendeckend mehr als zufrieden aus. Das gilt auch für den Großhersteller Weco.

„Nach jetzigem Kenntnisstand haben wir das Niveau von 2019 erreicht oder sogar übertroffen“, sagte ein Sprecher des Eitorfer Herstellers Weco der Lebensmittel-Zeitung. 2022 sei ein „sehr, sehr gutes Verkaufsjahr“ gewesen, auch wenn wegen möglicher Retouren aus dem Handel noch keine endgültigen Zahlen vorlägen.

Frauenfeindliche Sprüche auf Weco-Feuerwerk – Jan Delay empört

Dabei hat die Firma Weco in den vergangenen Tagen nicht nur für positive Schlagzeilen rund um Silvester gesorgt. Zahlreiche Nutzer hatten sich via Twitter empört gezeigt über misogyne Sprüche in Knallbonbons. Weco entschuldigte sich daraufhin für die frauenfeindlichen Sprüche und rief sogar prominente Kritiker auf den Plan. Darunter der Sänger Jan Delay, wie „WA.de“ berichtet.

Aus dem Geschäft (wie zum Beispiel die Baumarktketten Obi oder Hornbach) aussteigen will Weco freilich nicht. Dennoch plant der Feuerwerk-Hersteller für den Böller-Verkauf zum nächsten Jahreswechsel einschneidende Änderungen. Diese solle den Preis betreffen, wie die Lebensmittel-Zeitung berichtet.

Feuerwerk-Hersteller Weco will Preise drastisch erhöhen

So will Weco die Preise für Feuerwerk und Böller im Dezember 2023 um bis zu 70 Prozent erhöhen. Weco kündigt massive Preiserhöhungen an. „Die Spanne der Steigerungen reicht von 30 bis 70 Prozent“, teilte der Hersteller mit. Ursache dafür seien neben allgemeinen Kostensteigerungen „die seit dem letzten Produktionsjahr 2019 gestiegenen Lohnkosten, aber auch trotz aktueller Rückgänge deutlich höhere Frachtraten für Importe aus China“.

Auch interessant

Kommentare