Weihnachten

Plätzchenbacken für Weihnachten: Wie Sie die größten Fehler vermeiden

  • Theresa Lippe
    vonTheresa Lippe
    schließen

Plätzchenbacken ist nicht so einfach, wie viele denken. Denn man kann viele Patzer machen. Mit diesen Tipps vermeiden Sie die größten Fehler in der Vorweihnachtszeit.

  • Beim Plätzchenbacken ist gründliche Vorbereitung die halbe Miete.
  • Lagern Sie ihre Plätzchen auf keinen Fall in Plastikdosen.
  • Zum Backen sollte zudem ausreichend Zeit eingeplant werden.

Offenbach - Insbesondere in der Vorweihnachtszeit gehört Plätzchenbacken einfach dazu. Damit diese auch wirklich gelingen, sollten Sie allerdings einige Fehler vermeiden.

Fehler beim Plätzchenbacken: Nicht genug Zeit eingeplant

Die meisten Plätzchen können nicht schnell mal zwischendurch gemacht werden. Vor dem Backen sollten Sie unbedingt das Rezept gründlich lesen, denn zum Teil sind längere Ruhe- und Kühlphasen für den Teig nötig, damit die Plätzchen gelingen. Gehen Sie also sicher, dass Sie ausreichend Zeit eingeplant haben, denn Teig, der zu warm verarbeitet wird, verklebt schnell und verläuft auf dem Backblech. Sie sollten Ihren Plätzchenteig aber auch nicht zu lange ruhen lassen, sonst wird er schlecht.

Fehler beim Plätzchenbacken: Schlechte Vorbereitung

Es passiert den Besten: Trotz Planung und ausgiebigem Einkauf fehlt am Ende etwas. Deshalb sollten Sie alle benötigten Zutaten abmessen und bereitstellen, noch bevor Sie mit dem Backen beginnen. Verlangt das Rezept nach kalter Butter, sollte die abgewogene Butter unbedingt zurück in den Kühlschrank gestellt werden.

Außerdem ist es wichtig, Eier in der passenden Große zu haben. Auch brauner Zucker kann nicht einfach durch weißen ersetzt werden beim Plätzchenbacken. Stellen Sie vor dem Backen zudem sicher, dass Sie alle nötigen Utensilien wie beispielsweise Ausstecher oder Spritzbeutel zur Hand haben. Ist alles vorbereitet, steht den perfekten Plätzchen nichts mehr im Weg.

Vor allem in der Vorweihnachtszeit gehört Plätzchenbacken einfach dazu. Dabei sollte man allerdings einige Fehler vermeiden (Symbolbild).

Fehler beim Plätzchenbacken: Backofen nicht vorgeheizt

Damit die Plätzchen gleichmäßig durchbacken, sollte der Ofen nach den Angaben im Rezept vorgeheizt sein. Plätzchen müssen nur sehr kurz in den Ofen. Deshalb ist ein Nachjustieren der Temperatur, anders als beim Kuchenbacken, während des Backens nicht möglich. Jedoch sind die Angaben im Rezept nur ein Richtwert. Jeder Ofen ist anders, deshalb sollten sie Plätzchen und Backofen unbedingt im Auge behalten und den Wecker stellen. Bei der zweiten Fuhre lieber weniger Backzeit einplanen. Oft ist der Ofen erst dann richtig heiß und die Plätzchen somit schneller fertig. So gelingen Zimststerne besonders gut.

Fehler beim Plätzchenbacken: Eier nicht sauber getrennt

Um Baiser oder Makronen zu backen, brauchen Sie Eischnee. Dieser gelingt allerdings nur, wenn Sie die Eier sauber trennen. Gelangt Eigelb ins Eiweiß, wird die Masse nicht fest. Falls der Eischnee auch dann nicht fest wird, gibt es noch einige Tipps und Tricks, mit denen es doch klappt.

Größte Fehler beim Plätzchenbacken: Zu viel Mehl auf der Arbeitsfläche

Damit die Plätzchen beim Ausstechen und Formen nicht an der Arbeitsfläche festkleben, sollte diese mit Mehl bestäubt werden. Doch Vorsicht: Zu viel Mehl führt dazu, dass die Plätzchen trocken werden.

Fehler beim Plätzchenbacken: Die Plätzchen falsch abkühlen lassen

Bis hierhin lief alles gut und die Plätzchen kamen perfekt aus dem Ofen? Glückwunsch, doch kann auch nach dem Backen noch einiges schief gehen. Damit Weihnachtsleckereien nicht matschig werden, ziehen Sie ihr Gebäck vorsichtig mit dem Backpapier zum Abkühlen auf ein Gitter. So garen die Plätzchen durch das heiße Backblech nicht nach und weichen anschließend nicht vom Kondenswasser durch.

Wenn die Plätzchen noch dekoriert werden sollen, müssen sie dafür ausreichend abgekühlt sein. Es bedarf also ein wenig Geduld, vor allem beim Backen mit Kindern.

Fehler beim Plätzchenbacken: Das Weihnachtsgebäck falsch gelagert

Das Weihnachtsgebäck ist abgekühlt, wurde dekoriert und hat sicher auch schon den Geschmackstest bestanden. Damit die Leckereien aber auch noch in den nächsten Tagen perfekt sind, ist es wichtig, dass sie richtig gelagert werden. Plätzchen halten sich am besten in einer Blechdose. Mit schönen Motiven sind die Dosen samt frischen Plätzchen also auch noch ein super Geschenk. Achtung: Zwischen den Schichten immer ein Stück Backpapier legen, damit sie nicht aneinander festkleben.

Pro Dose sollte nur eine Plätzchensorte einsortiert werden, sonst vermischen sich die Aromen schnell. Auch sollten sie beim Aufbewahren Ihrer Plätzchen auf luftdichte Plastikdosen verzichten. Darin wird das Gebäck schnell weich und matschig. Hat jemand vergessen, den Deckel der Dose nach dem Naschen wieder zu schließen und die Plätzchen sind hart? Kein Problem: Legen sie ein kleines Stück Apfel zu den Plätzchen und schließen den Deckel wieder, so wird das Gebäck wieder zart. Plätzchen, vor allem die mit Schokolade, gehören nicht in den Kühlschrank. Sie sollten jedoch darauf achten, dass die Dose nicht zu nah an der Heizung, dem Ofen oder auf der Spülmaschine steht, die bei Gebrauch warm wird.

Honig- und Lebkuchen sollten zwei bis drei Tage offen lagern, dann mit einem Stück Apfel verpackt werden. Dieses Gebäck entfaltet sein Aroma erst nach etwa ein bis zwei Wochen. Bis dahin sollten Sie geduldig sein und die Dose nur öffnen, um alle zwei Tage das Apfelstück zu tauschen.

Plätzchenbacken: So lange hält sich das Weihnachtsgebäck

Bis zu vier Wochen können Sie trockene Plätzchen wie Vanillekipferl lagern. Lebkuchen halten sich noch länger: Bis zu vier Wochen kann diese Leckerei aufbewahrt werden. Können Sie nicht alle Plätzchen rechtzeitig aufessen, kann trockenes Gebäck auch problemlos eingefroren werden. Zum Auftauen rechtzeitig aus dem Gefrierfach holen oder kurz in der Mikrowelle erwärmen.

Anders sieht es da bei Plätzchen mit Marmeladenfüllung, Markonen und Schaumgebäck aus. Diese sollten innerhalb einer Woche nach dem Backen verzehrt und nicht eingefroren werden. Kennen Sie schon Mince Pies? – Das vorweihnachtliche Gebäck aus England sollten Sie probieren. (Theresa Lippe) *fnp.de und 24garten.de sind Teil des bundesweiten Ippen-Redaktionsnetzwerks.

Rubriklistenbild: © Daniel Bockwoldt/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema