1. echo24
  2. Leben
  3. Verbraucher

Böller-Boykott in Baumärkten: Hier gehen Feuerwerk-Fans leer aus

Erstellt:

Von: Tobias Becker

Kommentare

Für viele Menschen gehört das Feuerwerk zu Silvester dazu. Doch immer mehr Unternehmen verkaufen keine Böller mehr, darunter auch die großen Baumärkte.

Das ist kurz vor Silvester ein Schock! Viele große Baumärkte haben kein Feuerwerk im Sortiment. Im Vergleich dazu: Discounter-Riese Lidl hatte sogar angeboten, Böller zu reservieren. Doch warum machen Hornbach, Obi, Globus und Co. teilweise nicht mit? Und wo besteht doch die Chance auf Raketen und Knallerbsen?

Kein Feuerwerksverkauf vor Silvester – Baumärkte boykottieren Böller

Der Baumarkt-Böller-Boykott sorgt bei manchen Feuerwerk-Fan, auch in Heilbronn, kurz vor Silvester für etwas höheren Puls bei der Jagd nach den Raketen für den Jahreswechsel. Denn: Der Mega-Run auf die Böller hat bereits begonnen. Jahrelang konnte man auch in Baumärkten wie Hornbach oder Globus Böller einkaufen.

Doch das hat sich geändert. So bieten viele Baumarkt-Größen nur noch teilweise den Verkauf von Böllern zu Silvester an, einige haben sich sogar komplett aus dem Bereich zurückgezogen, wie beispielsweise Hornbach.

Raketen und Böller liegen auf Tischen in einem Laden in Weißensee
Viele Baumärkte verzichten vor Silvester auf den Verkauf von Feuerwerk. © Annette Riedl/dpa

Hornbach verkauft kein Feuerwerk: Tier- und Umweltschutz als Gründe

Der bekannte Baumarkt mit Sitz in Bornheim (Rheinland-Pfalz) bietet bereits seit 2020 kein Feuerwerk mehr an. Der Grund: Tier- und Umweltschutz. „Wir bei Hornbach überarbeiten unser Sortiment regelmäßig, auch unter Nachhaltigkeitsgesichtspunkten“, erklärt Pressesprecher Christian Grether auf echo24.de-Nachfrage.

Dazu hat sich der Baumarkt-Riese unter anderem mit Tierschutzvereinen und Umweltverbänden ausgetauscht. Grether: „ Nach intensiver Beschäftigung mit dem Thema und auf Grundlage von Anregungen unserer Kundinnen und Kunden haben wir die Entscheidung, keine Feuerwerkskörper zu verkaufen, getroffen.“ Damit ist Hornbach nicht allein.

Kunden gehen leer aus: Große Baumärkte verzichten auf Feuerwerksverkauf

Auch das in Mannheim (Baden-Württemberg) gegründete Unternehmen Bauhaus hat bereits vor zwei Jahren den Verkauf von Böllern eingestellt. Damals hieß es in einer Mitteilung: „Ganz im Sinne der Nachhaltigkeit und des Umweltschutzes hat der Spezialist für Werkstatt, Haus und Garten bundesweit – sowohl in allen über 150 Fachcentren als auch im Online-Shop – Silvesterfeuerwerk komplett aus dem Sortiment genommen.“

Wie „Bild“ berichtet, hat auch Obi „aus Gründen der Nachhaltigkeit“ keine Knaller und Raketen mehr im Angebot. Die Ausnahme: Nicht zentral gesteuerte Filialen von Obi könnten wohl noch Feuerwerk anbieten. Auch der zur Rewe-Gruppe gehörende Baumarkt Toom und das in Völklingen (Saarland) sitzende Unternehmen Globus-Baumarkt vertreiben keine Böller mehr an Silvester.

Böller-Boykott: Supermärkte verkaufen weiter Feuerwerk

Wie auf der Seite der Tierschutzorganisation Peta zu lesen ist, haben sich die großen Baumärkte fast einheitlich gegen einen Verkauf von Feuerwerk entschieden. Anders sieht es bei Discountern und Supermärkten aus. Von Lidl und Aldi bis Penny und Kaufland sowie Rewe gibt es demnach überall noch Böller zu Silvester im Angebot. Aber: Beim Feuerwerk an Silvester gilt es dennoch die Regeln in Baden-Württemberg zu beachten, wie „HEIDELBERG24“ berichtet.

Ob sich der Kauf von Knallern und Feuerwerk zu Silvester jedoch lohnt in Baden-Württemberg ist die andere Frage, denn die Böllerei ist auch vom Wetter abhängig. Zwar soll es zum Jahreswechsel neue Wärme-Rekorde geben, aber auch orkanartiger Sturm sowie Regen sind in der Silvesternacht möglich. Umso wichtiger ist es, beim Feuerwerk wichtige Sicherheitstipps und -kennzeichnungen zu kennen.

Auch interessant

Kommentare