1. echo24
  2. Leben
  3. Verbraucher

Notfallapotheke: Diese Medikamente sollte jeder für den Ernstfall da haben

Erstellt:

Von: Lisa Klein

Kommentare

Für den Notfall ist es wichtig, bestimmte Medikamente in der Hausapotheke zu haben.
Für den Notfall ist es wichtig, bestimmte Medikamente in der Hausapotheke zu haben. © picture alliance / ZB | Patrick Pleul

Vermutlich jeder hat zu Hause irgendwelche Medikamente rumfliegen. Doch welche Mittel sind wirklich essenziell? Was in einer Hausapotheke für den Notfall auf keinen fehlen darf.

Erst die Corona-Pandemie, jetzt die Energiekrise. Vor allem die letzten Jahre haben gezeigt, wie schnell unsere Welt aus den Fugen geraten kann. In diesem Winter ist vor allem die Angst vor einem Blackout in Deutschland groß. Experten warnen bereits, dass die Blackout-Gefahr unterschätzt wird. Doch abgesehen von den Krisen, die uns aufgrund von Gasmangel, Inflation und Corona möglicherweise drohen können: Katastrophen aller Art können jederzeit passieren und uns alle treffen.

Umso wichtiger ist es, dementsprechend vorbereitet zu sein. echo24.de berichtete bereits, welche Lebensmittel auf die Einkaufsliste für einen Notfallvorrat gehören. Es muss nicht immer gleich ein extremer Katastrophenfall sein – allein heftige Unwetter können bereits dafür sorgen, dass für mehrere Stunden oder sogar Tage die Strom- und Wasserversorgung nicht funktioniert oder Straßen unpassierbar werden. Das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) empfiehlt den Bürgern daher, für den Notfall gerüstet zu sein. Vor allem die Hausapotheke sollte aufgestockt werden – auch für kleinere Unfälle im Alltag.

Diese Medikamente und Mittel dürfen in der Hausapotheke nicht fehlen

Das BKK empfiehlt in erster Linie vor allem darauf zu achten, dass die Hausapotheke richtig aufbewahrt wird – sonst ist sie schlimmstenfalls nutzlos. Wichtig ist, dass die Hausapotheke „kühl und trocken“ gelagert wird. „Wählen Sie einen wenig beheizten und trockenen Raum. Achtung: Das Badezimmer ist der falsche Platz!“, schreibt das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe.

Außerdem sollte die Hausapotheke gut gesichert sein, sodass sie für Kinder nicht zugänglich ist. „Ideal wäre ein kleiner Schrank mit frei zugänglichem Verbandsfach und abschließbarem Medikamentenfach“, empfiehlt das BKK. Das gehört in eine Hausapotheke:

echo24.de berichtete außerdem, welche Medikamente für eine Corona-Infektion in jeder Hausapotheke parat liegen sollten.

Das gilt es bei der Hausapotheke für den Notfall zu beachten

Neben der richtigen Aufbewahrung ist es außerdem wichtig, dass die Hausapotheke immer auf dem aktuellen Stand ist. Wie Lebensmittel haben auch Medikamente und Verbandsmaterialien Haltbarkeitsdaten. Ist das Haltbarkeitsdatum überschritten, sollten die Medikamente und Materialien ausgetauscht werden. Vor allem Medikamente können dann nicht nur ihre Wirkung verlieren, sondern auch gefährlich werden.

Hier ein Tipp: Am besten sollte sich das Haltbarkeitsdatum des Medikaments oder Mittels außen gut sichtbar an der Hausapotheke notiert werden, das als Erstes abläuft. Dann kann man sich sicher sein, dass bis zu diesem Datum die hauseigene Apotheke auf dem aktuellen Stand ist. Abgelaufene Medikamente dürfen laut BKK übrigens im Hausmüll entsorgt werden. Ganz wichtig ist hier natürlich, die entsprechenden Inhalte wieder aufzufüllen.

Auch interessant

Kommentare