1. echo24
  2. Leben
  3. Verbraucher

Mogelpackung des Monats August: Rama auf Platz eins – worauf Kunden achten sollten

Erstellt:

Von: Julia Cuprakowa

Kommentare

Die Verbraucherzentrale nennt die größte Mogelpackung im August. Beim Einkauf heißt es deshalb: aufgepasst!

Alles wird teuer. Diesen Eindruck haben viele Menschen derzeit. Und das nicht nur, weil die Strom- und Gaspreise mit der Gasumlage steigen, sondern auch dann, wenn sie an der Supermarktkasse ihren Einkauf bezahlen sollen. Denn auch in gängigen Supermärkten und Discountern wie Lidl, Aldi, Kaufland und Co. erhöhen sich die Preise, jedoch nicht immer offensichtlich.

Denn es gibt eine andere Art, die Preise anzuheben, sodass der Kunden nicht unbedingt etwas davon merkt. Die versteckte Preiserhöhung wird auch „Shrinkflation“ genannt. Bei der sogenannten „Shrinkflation“ reduzieren die Hersteller den Inhalt ihrer Produkte und der Preis im Supermarkt bleibt gleich. So entstehen Mogelpackungen. Bereits im Juni berichtete echo24.de über die damalige Mogelpackungen des Monats. Nun veröffentlichte die Verbraucherzentrale Hamburg (vzhh) neue Produkte, die den Namen Mogelpackung alle Ehre machen.

Mogelpackung des Monats: Rama auf Platz ein – Produkt bei Lidl, Aldi, Kaufland und Co. erhältlich

„So viele Beschwerden zu einer Mogelpackung haben wir in so kurzer Zeit noch nie erhalten“, schreibt die Verbraucherzentrale auf ihrer Homepage. Aber welches Produkt sorgt für diesen großen Ärger? Die Antwort: Rama. Die bekannte Marke sei wohl schon öfter negativ wegen versteckter Preiserhöhungen aufgefallen, deswegen wird sie im August zu „Mogelpackung des Monats“ gekürt.

Rama der Klassiker

Hersteller: Upfield GmbH

Gekauft bei: Edeka, Lidl, Aldi Nord, Kaufland und Co.

Datum: August 2022

Der Hersteller Upfield trickst mit seinem Produkt Rama die Verbraucher also dreist aus. Denn der Inhalt des Produkts ist von 500 auf 400 Gramm pro Becher geschrumpft. Bei gleichem Preis wird das Streichfett durch die Füllmengenreduzierung um 25 Prozent teurer. Aktuell sind mit Lätta, Sanella und Becel auch noch weitere Marken des Unternehmens von versteckten Preiserhöhungen betroffen. Upfield begründet die versteckte Preiserhöhung mit „dramatischen Kostensteigerungen in unserer gesamten Lieferkette, einschließlich unserer Rohstoffe“, heißt es bei vzhh.de.

Auch andere beliebte Produkte sind von „Shrinkflation“ betroffen

Aber auch andere Hersteller greifen gerne in die Trickkiste und erschweren Kunden von Lidl, Aldi, Kaufland und Co. das Einkaufen. Denn nun müssen die Kunden die Preise noch genauer vergleichen, wenn sie nicht über den Tisch gezogen werden wollen. Bei folgenden Produkten wird ebenfalls gemogelt:

Außerdem wird bei „Haribo Tropifrutti“ und „Haribo Color-Rado“ ordentlich gemogelt. Bei diesen Produkten steigt der Preis jeweils um 14 Prozent an.

Auch interessant

Kommentare