1. echo24
  2. Leben
  3. Verbraucher

Kaufland-Foto sorgt für Staunen: „Schlangen gefühlt einmal ums Gebäude“

Erstellt:

Von: Armin T. Linder

Kommentare

Wie kommt denn so eine Schlange zustande? Der Menschenauflauf vor einem Kaufland beeindruckte wohl selbst Kennerinnen der Filiale.

Gibt‘s da was umsonst? Diesen Gedanken könnte mancher vor einer Kaufland-Filiale im Pott gehabt haben. Und der Anblick brachte eine Kundin am Samstag (3. September) dazu, das Handy zu zücken und den Anblick per Foto für Twitter festzuhalten. An dem zwar nichts bestätigt ist, das aber auch nicht wie ein Fake wirkt. Und das sich auch schnell aufklärt: Es ist die Schlange vor dem Pfand-Rückgabe-Bereich, wie tz.de berichtet.

Kaufland-Schlange bei Leergut-Station geht „gefühlt einmal ums Gebäude“

„Hey Kaufland“, twittert sie die Kette an. „Wie wäre es mit funktionierenden Pfandautomaten statt Schlangen gefühlt einmal ums Gebäude?“ Die Ortsangabe liefert sie etwas kryptisch mit. „Grüße aus Bo-LA“, steht dabei – gemeint ist wohl die Kaufland-Filiale in Bochum-Langendreer. Über die ein Google-Rezensent vor einem Jahr schon schrieb: „Service für den Pfand ist eine Katastrophe. Automaten zu häufig nicht einsatzbereit, teils auch kein einziger.“

Ob da wirklich was kaputt war oder einfach nur der Andrang so groß, ist dem Foto nicht zu entnehmen. Die Idee, Leergut wegzubringen, ist an einem Samstagmorgen wohl keine allzu exotische.

Kaufland-Schlange: Kennerin reagiert mit „Uff“

Auch eine andere Twitter-Nutzerin kennt die Kaufland-Filiale. Und zeigt sich erstaunt von dem Anblick. „Uff, so voll habe ich das da aber auch noch nie erlebt“, schreibt sie, „selbst wenn Automaten mal streiken. Maximum war das Leute bis zum zweiten Pöller vorm Eingang standen.“ Das sonst so umtriebige Twitter-Team von Kaufland hat sich zumindest in den ersten knapp drei Stunden nicht zu Wort gemeldet. Als es kürzlich Ärger um ein Maggi-Produkt gab, reagierte die Supermarkt-Kette prompt.

Das Thema Pfand sorgt in den sozialen Medien immer wieder für kleinere und größere Aufreger – sei es durch besonders stattliche Leergut-Bons. Oder auch durch einen Punkrocker, der all die Dosen und Flaschen aus dem Proberaum alleine zu Edeka gebracht hat. (lin)

Auch interessant

Kommentare