Supermarktkette provoziert

„Kaufland, Edeka mobbt euch“ – freches Werbeplakat verärgert Kunden

KAUFLAND Filiale
+
Ein Werbeplakat von Edeka sorgt für Empörung bei einigen Kunden – die Supermarktkette haut Kaufland ordentlich in die Pfanne. (Symbolbild)
  • Kai Hartwig
    VonKai Hartwig
    schließen

Der Konkurrenzkampf der Supermarktketten ist enorm. Mit einem Werbeplakat hat Edeka nun Kaufland schlecht dastehen lassen. Das gescholtene Unternehmen reagiert.

In den Supermarkt oder zum Discounter muss jeder. Früher oder später braucht man schlicht Lebensmittel, Drogerieartikel oder sonstige Produkte, die im Supermarktregal zu finden sind. Daher ist die Zahl der potenziellen Kundinnen und Kunden in Deutschland sehr groß.

Im Ringen um die Kundschaft dachte sich die Supermarktkette Edeka offenbar, dass man die eigenen Vorzüge klar hervorheben muss, wie tz.de berichtet. Dazu wollte das Unternehmen auch benennen, was die Konkurrenz vermeintlich schlechter macht. Mit einem frechen Werbeplakat will Edeka die Supermarktkunden in seine Filialen locken - und zieht ungeniert über seinen Konkurrenten Kaufland her.

Name des Unternehmens:Kaufland
Filialen (Deutschland):700
Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter (insgesamt): 139.000
Quelle: Kaufland.de (Stand: Mai 2022)

„Kaufland, Edeka mobbt euch“ –Werbeplakat lässt Kaufland schlecht dastehen

Auf Twitter postete ein User ein Foto des Plakats. Darauf zu lesen ist folgender Text: „Ungünstig: Bei Kaufland nach Schnäppchen und Mitarbeitern suchen. Günstig: Bei Edeka jetzt über 3.000 Artikel zum Kauflandpreis und viele Mitarbeiter, die für Sie da sind.“ Im Hintergrund ist eine junge Frau abgebildet. Sie schaut in die Ferne, ihr Gesichtsausdruck wirkt hilflos. Direkt vor der Frau befindet sich ein Einkaufskorb mit Kaufland-Schriftzug.

Für den Urheber des Tweets war die Sache klar. „Kaufland, der Edeka mobbt euch“, schrieb er. In der Tat ist diese Art von Werbung nicht ganz die feine Art, so sahen es auch einige Facebook-Nutzer.

Kaufland wird von Edeka-Werbung niedergemacht – Kundin reagiert empört

Eine Nutzerin des sozialen Netzwerks postete ebenfalls ein Bild der provokativen Edeka-Werbung. „Schon bissel frech, euer neuer Prospekt“, kommentierte die Facebook-Userin. Und widersprach dem Kaufland-Bashing von Edeka entschieden: „Es gibt genug, sehr engagiertes Personal bei Kaufland. Wer es nötig hat, Marktbegleiter und deren Mitarbeiter schlecht dastehen zu lassen, braucht uns als Kunden nicht mehr zu erwarten. Schade.“

Eine andere Facebook-Nutzerin stimmte dem zu: „Finde ich auch sehr unpassend, Edeka.“ Es gab aber auch andere Meinungen. „Meine Güte, nimm es mit Humor. Hast du durch Corona das Lachen verlernt oder was ist da los?“, meinte eine Userin.

Kaufland reagiert gelassen auf Edeka-Bashing – „Ein bisschen Spaß muss sein“

Ein Nutzer sah die Kampagne auch nicht so dramatisch. „Edeka haut Kaufland in die Pfanne und bei passender Gelegenheit haut Kaufland Edeka in die Pfanne“, wiegelte er ab. Und verwies auf den Umstand, dass auch Kaufland die Angelegenheit mit der nötigen Lockerheit nahm.

So hatte ein anderer Facebook-Nutzer Kaufland direkt auf deren Account auf das Edeka-Werbeplakat aufmerksam gemacht. Das hatte er während der Autofahrt am Rande einer Straße gesehen.

Das Social-Media-Team der Supermarktkette reagierte indes souverän. „Ein bisschen Spaß muss sein“, antwortete Kaufland dem User: „Unser Montagsgruß geht hiermit an dich und die Kollegen von Edeka und natürlich dein aufmerksames Auge. Fahr bitte vorsichtig.“ Kaufland war übrigens nicht das erste „Werbe-Opfer“ von Edeka - zuvor erwischte es auch schon Netto. (kh)

Mehr zum Thema