1. echo24
  2. Leben
  3. Verbraucher

Heizkosten sparen: Was die Zahlen auf dem Heizungsgriff bedeuten

Erstellt:

Von: Tobias Becker

Kommentare

Es wird wieder geheizt in Baden-Württemberg. Doch auf welche Zahl am Griff stellt man die Heizung am besten? Jede Ziffer hat auch eine Bedeutung – oder vielmehr: Temperatur.

Dass es draußen wieder kälter wird, hat das Wetter in Baden-Württemberg in den letzten Tagen eindrucksvoll gezeigt. Der Herbst ist da und viele Menschen in Heilbronn und der Region schnappen sich auf der Couch wieder eine Decke, gönnen sich eine heiße Schokolade und Kinder sammeln hier und da schon fleißig Kastanienmännchen und bei dem ein oder anderen läuft vielleicht die echo24.de-Herbst-Playlist im Hintergrund. Es wird gemütlicher, kuscheliger und dennoch gibt es Sorgen: die Heizkosten, die Energiekrise. Dabei lässt sich beim Heizen ordentlich Geld sparen.

Ziffern auf der Heizung: Das Thermostat regelt die Temperatur

HEIDELBERG24.de erklärt, wie clever geheizt wird – ohne, dass im Winter gefroren werden muss. Hinzu kommt, dass man auch im Eigenheim nicht unbedingt im T-Shirt herumlaufen muss. Wer dann noch weiß, wie die Heizung am besten eingestellt werden sollte, dessen Sorgen sinken auch mit dem anstehenden Winter, denn: Muss es in der Wohnung sommerliche 28 Grad haben?

So hat jede Heizung ein Thermostat. Ihr kennt das: Auf dem Griff der Heizung, den viele Menschen dieser Tage wieder aufdrehen, stehen Zahlen – und die haben tatsächlich einen Hintergrund. Jede Zahl steht für eine Temperatur. Klar ist, dass mehr geheizt wird, wenn die Heizung mehr aufgedreht wird. Also auf Stufe 5 ist auch Badehose irgendwann kein Thema mehr in der Wohnung.

Ziffern auf der Heizung: Welche Zahl bedeutet welche Temperatur?

Wie zum Beispiel Welt oder auch YouFM erklären, steht das Sternchen tatsächlich für einen Schneekristall. Heißt aber nicht, dass es runterkühlt auf Minusgrade. Es ist die Frostschutzeinstellung der Heizung, sodass diese nicht einfriert, wenn sie „nicht“ benutzt wird. Sie heizt dann auf ungefähr 5 Grad Celsius. Die Ziffer 1 steht hingegen für rund 12 Grad, die 2 für 16 Grad und so geht es in 4-Grad-Schritten weiter bis zur 5, die dann wiederum 28 Grad Celsius bedeutet.

Die einzelnen Striche zwischen den Ziffern stehen jeweils für ein Grad dazwischen. Aber: Natürlich ist es eine ungefähre Angabe, also eher eine Richtlinie. Denn nur weil man die Heizung voll aufdreht, wird es nicht gleich auch schnell warm. Die eingestellte Temperatur regelt, wie lange heißes Wasser in die Heizung fließt, um die Temperatur zu erreichen. Bedeutet: Man heizt nicht schneller, zahlt aber mehr.

Ziffern auf der Heizung: Das ist die optimale Raumtemperatur

Die Temperatur, die letztlich im Raum herrscht, kann zudem auch niedriger oder höher ausfallen als die an der Heizung eingestellte Temperatur. Das hängt von verschiedenen Faktoren ab. Fenster, Türen, Personen im Raum und und und... Ein Tipp ist, dass man die Heizung auf 2 stellen sollte, wenn man länger weg ist, da es Energie spart. Experten empfehlen zudem die 20 Grad im Wohnbereich, im Schlafraum zwischen 16 und 18 Grad.

Auch interessant

Kommentare