Feine Staubschichten

Heimtückisches Wetterphänomen: Saharastaub verursacht Schäden am Auto

Saharastaub in Bayern
+
Staub aus der Sahara färbt den Himmel über dem Alpenvorland.

Es ist ein faszinierendes Schauspiel: Sand aus der Sahara lässt den Himmel in eigenartigem Licht erscheinen. Das aber hat Folgen, denn der Sand bleibt – auf Autos, auf Gartenmöbeln, überall. Wie Sie jetzt vorgehen sollten:

Ein gelb-rötlich gefärbter Himmel schafft eine surreale Atmosphäre, Regen hinterlässt bräunlich-rote Wasserpfützen. Der Hintergrund ist simpel erklärt, Schuld sind warme Luftströme, die Staub aus der nordafrikanischen Sahara nach Europa tragen. Das einerseits faszinierende Schauspiel hinterlässt andererseits aber ganz handfeste Probleme. Denn der Saharastaub zieht nicht einfach weiter, große Teile bleiben, sinken ab und setzen sich fest.
Wie Sie den Staub von Autos entfernen, ohne den Lack zu beschädigen, verrät HEIDELBERG24*.

Prinzipiell sei es natürlich sinnvoll, das Auto von der Staubschicht zu befreien, so der Europas größter Automobilclub, denn Sonneneinstrahlung könne den Sand auf Dauer regelrecht in den Autolack einbrennen. (mko) *HEIDELBERG24 ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA