1. echo24
  2. Leben
  3. Verbraucher

Können liegengelassene Glasscherben ein Feuer auslösen?

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Anna-Maureen Bremer

Kommentare

Je wärmer es ist, desto mehr Zeit verbringen Menschen im Freien – und lassen oft ihren Müll und auch Glasabfälle arglos liegen. Können Glasscherben ein Feuer entfachen?

Die Grillsaison ist schon in vollem Gange, die Temperaturen sind sommerlich und Wetter-Experten warnen bereits vor Trockenheit und extremer Hitze. Natürlich steigt auch die Brandgefahr. In Stuttgart hat es bereits den ersten Waldbrand gegeben. Oft wird bei Hitze und Trockenheit offenes Feuer verboten. Was aber, wenn Flaschen und Glasscherben herumliegen? Als Kinder hatten wir doch alle Freude daran, mit einer Lupe ein Papier zu entzünden. Haben achtlos liegengelassene Flaschen den gleichen Effekt und bergen große Gefahr?

Ursache für Waldbrände: Lösen liegengelassene Flaschen und Gläser ein Feuer aus?

Das baden-württembergische Innenministerium hat in einer Pressemitteilung Wanderer aufgerufen, Glasscherben einzusammeln und mitzunehmen, da nicht entsorgte Flaschen und Glasscherben immer wieder als Brandursache angeführt werden. Aber können diese wirklich einen (Wald-)Brand zur Folge haben? Spoiler: Jein. Wisst ihr auch noch, warum?

Der Knackpunkt liegt in der Kindheitserinnerung an die Lupe. „Zunächst ist richtig, dass Glas Sonnenlicht so fokussieren kann, dass sich Feuer entzünden lässt. Aber nicht jedes Glas ist dazu geeignet und es braucht noch weitere Voraussetzungen, um eine Flamme zu entfachen“, schreibt der SWR. Denn es braucht eben ein Brennglas, als welches Lupen auch bekannt sind: Mit einer „konvex geschliffener Linse kann die Energie des einfallenden Sonnenlichts so stark verdichtet“ werden, „dass die Zündtemperatur überschritten wird und brennbares Material Feuer fängt.“

Sorgen Flaschen und Gläser für Feuer im Wald – wie Kinder mit der Lupe?

Meist stammen Glasrückstände im Wald von Getränkeflaschen oder Trinkgläsern. Selten wirft jemand eine Lupe in den Wald (ja, dann würde es womöglich doch noch kritisch werden). Um ganz sicherzugehen, gab es bereits Experimente mit Glasscherben im Wald, bei denen der Deutsche Wetterdienst (DWD) in Braunschweig sogar versucht hat, Idealbedingungen für das Entzünden eines Feuers mit gewöhnlichen Gläsern zu schaffen.

Das Forscherteam nutzte unterschiedliche Flaschen und deren Böden, da die der konvexen Form eines Brennglases am nächsten kommen. Diese wurden dann sogar im idealen Winkel zur Sonne in 20 bis 30 Zentimeter Höhe aufgehängt. Auch den optimalen Lichteinfall sowie die für jedes Glas die optimale Brennweite berücksichtigte das Team.

Experiment: Feuer entfachen mit normalen Glasscherben und Flaschenböden

Die gebündelten Lichtstrahlen wurde auf brennbares Material gelenkt, das üblicherweise im Wald zu finden ist (Nadeln, Laub, Moos, Gras). Und? Es gab kein Feuer. Kein Glas konnte auf einem der Materialien ein Feuer auslösen. Der Grund: Die dafür erforderliche Zündtemperatur von 300 Grad Celsius wurde nicht mal annähernd erreicht.

Außerdem zu bedenken: Bei dem Experiment wurde das Glas aufgehängt. Was notwendig ist, um überhaupt eine Chance zu haben, ein Feuer zu entfachen. Müll liegt dagegen meist auf dem Waldboden herum. Eines sollte aber nicht vergessen werden: Auch wenn‘s kein Feuer auslöst, seine Sachen einfach an Ort und Stelle zurückzulassen, ist Umweltverschmutzung. Wer sich draußen aufhält und eine gute Zeit hat, sollte seinen Müll entsprechend ordnungsgemäß entsorgen.

Auch interessant

Kommentare