Versehentlich bestellt

Edeka: Metzger tragen Shirts mit abgewandeltem Hitler-Zitat - und wundern sich dann über die Empörung

+
Edeka-Mitarbeiter in einer Filiale in Brandenburg bestellten Shirts mit einem Spruch, der an ein Hitler-Zitat erinnert. (Symbolbild)
  • schließen

In einer Edeka-Filiale entschieden sich Metzger dazu, Shirts mit einem lustigen Spruch zu tragen. Was sie nicht wussten: Der Schriftzug basiert auf einem Hitler-Zitat.

Kleinmachnow - Es war als Witz gedacht, der jedoch für viel Ärger sorgte: Mehrere Metzgerei-Verkäufer einer Edeka-Filiale im Ort Kleinmachnow, Brandenburg, tauschten ihre Arbeitskleidung gegen ein Shirt mit einem ungewöhnlichen Spruch. Es dauerte nicht lange, bis sich die Kunden über die neuen Oberteile beschwerten. Ihren Ärger begründeten sie mit der Ähnlichkeit des Spruchs zu einem Hitler-Zitat. Kurzerhand sprachen die Verantwortlichen von Edeka ein Verbot der Shirts aus - doch nicht alle Mitarbeiter können den Ärger nachvollziehen.

Edeka-Kunden entsetzt über Hitler-Zitat - Das stand auf dem Shirt der Mitarbeiter

„Hart wie Stahl, zäh wie Leder – das sind die deutschen Fleischzerleger“ war auf den Shirts der Metzger zu lesen. Die skandalösen Produkte fanden und bestellten die Mitarbeiter im Internet. Bereits anderthalb Tage nach dem Kleidungswechsel meldete sich jedoch ein Kunde bei Edeka und wies auf die deutliche Ähnlichkeit zu einem Hitler-Zitat hin. In einer Rede vom 14. September 1935 sprach der Diktator nämlich von einer Jugend, die „flink wie Windhunde, zäh wie Leder und hart wie Kruppstahl“ sein sollte.

So reagiert Edeka auf die kontroversen Shirts

Besagter Kunde erhielt schon nach kurzer Zeit eine Rückmeldung des Kundenservice von Edeka, der sich des Öfteren mit verärgerten Käufern auseinandersetzen muss. Wie die Potsdamer Neusten Nachrichten in Bezug auf einen Bericht des Tagesspiegel Checkpoint schreiben, entschuldigten sich die Verantwortlichen der Supermarkt-Kette, die keine Ungleichbehandlung oder Benachteiligung von Minderheiten dulden: „Wir setzen auf freundliche und engagierte Beschäftigte und schätzen gerade auch die Vielfalt dieser Menschen.“

Zudem erwähnte Edeka, dass sich die Metzger nicht über die Verbindung zum Hitler-Zitat bewusst waren. Sie tragen nun wieder ihre normale Arbeitskleidung.

Edeka-Mitarbeiter wundern sich über heftige Reaktionen

Nicht alle Mitarbeiter können das Entsetzen der Kunden nachvollziehen. So stuft der Obermeister der Potsdamer Fleischer-Innung Mathias Bothe das Drama beispielsweise als „an den Haaren herbeigezogen“ ein. Seiner Meinung nach beweise der Spruch, dass die Mitarbeiter stolz auf ihr Handwerk seien. Gegenüber der Potsdamer Neuen Nachrichten beklagte er: „Wir sind in aller Welt für das Handwerk bekannt, nur im eigenen Land dürfen wir es nicht sagen. Nur weil wir dazu stehen, Deutsche zu sein, sind wir doch noch keine Nazis.“

Video: Discounter vs. Supermärkte - Studie legt Erfolge offen

Einkaufen ohne Schlange zu stehen: Bei Edeka könnten Kassen bald Geschichte sein.

soa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema