Bloß nicht verzehren

Dessert-Rückruf bei Edeka und Co.: Giftiger Stoff in beliebten Produkten gefunden

  • Nail Akkoyun
    VonNail Akkoyun
    schließen

Bei Edeka, Netto und Marktkauf befinden sich gleich mehrere Dessert-Produkte im Rückruf. Die Süßspeisen könnten giftig sein.

Kassel – Die Supermärkte Edeka, Marktkauf und Netto haben über einen Rückruf* von gleich vier verschiedenen Produkten informiert. Wie das Unternehmen mitteilte, wurde im Rahmen einer Eigenuntersuchung in beliebten Desserts ein Abbauprodukt des Pflanzenschutzmittels Ethylenoxid entdeckt.

UnternehmenEdeka-Gruppe
Mitglieder der Edeka-GruppeEdeka-Märkte, Marktkauf, Netto Marken-Discount, Nah & Gut, WEZ
Mitarbeiter402.000 (2020)

Desserts im Rückruf: Edeka, Netto und Marktkauf betroffen

Erst vor kurzem befand sich eine Kühne-Grütze im Rückruf, da diese ebenfalls mit Ethylenoxid* belastet war. Diesmal sind folgende Produkte von dem Rückruf des Herstellers Wernsing Feinkost betroffen:

Produkt:Gut & Günstig Rote Grütze
Inhalt:1000 Gramm
Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD):alle MHD bis einschließlich 26.11.2021
Produkt:Gut & Günstig Kirsch Grütze
Inhalt:1000 Gramm
Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD):alle MHD bis einschließlich 21.11.2021
Produkt:Beste Ernte Rote Grütze
Inhalt:1000 Gramm
Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD):alle MHD bis einschließlich 05.11.2021
Produkt:Beste Ernte Kirsch Grütze
Inhalt:1000 Gramm
Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD):alle MHD bis einschließlich 19.11.2021
Diese Rote Grütze von Gut und Günstig befindet sich aktuell bei Edeka, Marktkauf und Netto im Rückruf - darin wurde das gefährliche Ethylenoxid entdeckt.

Rückruf aufgrund von Ethylenoxid: Nun sind auch Produkte bei Edeka und Netto betroffen

Für die Verunreinigung des Artikels, welcher bei Edeka, Netto und Marktkauf angeboten wurde, sorgte die Zugabe des Verdickungsmittels Johannisbrotkernmehl. Eine riesige Charge des Produktes aus der Türkei ist mit Ethylenoxid kontaminiert - in Deutschland droht daher ein Massen-Rückruf von Lebensmitteln*, da der vergiftete Stoff in zahlreichen Produkten stecken könnte.

Mehrere Grütze-Produkte befinden sich bei Edeka, Netto und Marktkauf im Rückruf. (Symbolbild)

Ethylenoxid ist ein in der EU nicht zugelassenes Biozid, welches als extrem gesundheitsschädlich eingestuft wird und sogar Krebs erregen kann. Weiter gilt es als sehr reizend für Haut und Atemwege. Beim Einatmen des Gases können Symptome wie Kopfschmerzen, Schwindel und Übelkeit sowie Erbrechen auftreten. Üblicherweise wird Ethylenoxid auch als Desinfektionsmittel für Nahrungsmittel, Textilfasern und medizinische Geräte genutzt.

Aktueller Rückruf*: Weitere Informationen finden Sie auf unserer Themenseite. Mit dem Verbraucher-Newsletter* erhalten Sie zudem die besten Tipps und Tricks sowie die neusten Nachrichten.

Dessert-Rückruf bei Edeka, Netto und Marktkauf: Verbraucherportal lobt Hersteller

Die Sicherheit der Dessert-Produkte ist somit nicht mehr vollständig gewährleistet. Der Hersteller rät daher vom Verzehr der Grütze-Artikel ab. Kundinnen und Kunden, die die betroffenen Produkte gekauft haben, können diese gegen Erstattung des Kaufpreises in den Filialen von Edeka, Netto und Marktkauf zurückgeben. Ein Kassenbon ist dazu nicht nötig.

Das Verbraucherportal Produktwarnung.eu vergibt für die Kommunikation der Wernsing Feinkost GmbH in Bezug auf den Rückruf der Grütze-Produkte einen „grünen Daumen“: Das Unternehmen habe die Kundinnen und Kunden „umfangreich und vorbehaltlos auf verschiedenen Informationsebenen“ über den Rückruf informiert. Es sei daher gewährleistet, „dass möglichst viele Endverbraucher diese Informationen auch erhalten“. (Nail Akkoyun) *hna.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Imago

Das könnte Sie auch interessieren