Neue Verordnung

Corona in BW: Testpflicht ausgeweitet – Das kommt auf Ungeimpfte zu

Tupfer für einen Abstrich für einen Corona-Test
+
Eine medizinische Mitarbeiterin hält einen Tupfer für einen Abstrich für einen Corona-Test in der Hand. (Symbolbild)
  • VonMarten Kopf
    schließen

Stuttgart - Mit der neuen Corona-Verordnung dürften Ungeimpften ab dem 15. Oktober ungemütlichere Zeiten ins Haus stehen.

Die Neuerung haben es in sich: Mit der am Mittwochabend (13. Oktober) beschlossenen Corona-Verordnung gelten für Baden-Württemberg jetzt ein 2G-Optionsmodell und eine Testpflicht für nicht geimpfte und nicht genesene Beschäftigte sowie Selbstständige mit Außenkontakt – und zwar schon ab dem 15. Oktober. Was die aktuellen Änderungen für Ungeimpfte bedeuten, erklärt HEIDELBERG24*.

Für Ungeimpfte bedeuten die Neuerungen nicht nur weitere Einschränkungen, sondern umgekehrt auch noch zusätzliche Pflichten. Und das Ganze nicht erst mit steigenden Inzidenzwerten, sondern schon in der Basisstufe des im September eingeführten 3-Stufen-Modells. *HEIDELBERG24 ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Das könnte Sie auch interessieren