1. echo24
  2. Leben
  3. Verbraucher

Bodylotion bei Stiftung Warentest: Flüssig oder fest? Diese Cremes pflegen am besten

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Fabienne Schimbeno

Kommentare

Stiftung Warentest hat flüssige und feste Bodylotions für trockene Haut unter die Lupe genommen. Von 15 getesteten Produkten schneiden elf mit „gut“ ab. Die Sieger im Test:

Trockene Haut ist unangenehm, spannt, juckt und sieht auch nicht so toll aus. Die richtige Bodylotion kann da helfen. Doch, welche pflegt die Haut am besten? Flüssig oder fest? Stiftung Warentest* hat sich dieser Frage angenommen und die Ergebnisse in der April-Ausgabe (2022) des „Test“-Magazins veröffentlicht. HEIDELBERG24* fasst zusammen, auf welche Produkte Verbraucher sich verlassen können:

VerbraucherorganisationStiftung Warentest
Gründung4. Dezember 1964
HauptsitzBerlin

Flüssige und feste Bodylotion bei Stiftung Warentest: Das sind die Testsieger

Bodylotion zur Pflege trockener Haut gibt es mittlerweile nicht mehr nur flüssig, sondern auch am Stück: Stiftung Warentest hat insgesamt 15 Körperlotionen getestet, davon zwölf flüssige und drei feste. Von 15 getesteten Produkten schneiden elf mit der Note „gut“ ab. Allesamt sind flüssig. Die festen Bodylotions bekommen im Test „befriedigend“.

Das bedeutet, flüssige Körperlotionen schneiden besser ab als feste. Zu den Testsiegern zählen die Eucerin pH5 Lotion, die Garnier Body Urea 24h intensiv hautglättende Creme-Milk, die Mixa Shea Ultra Soft Body Milk und die Neutrogena Deep Moisture sofort einziehende Bodylotion. Verlierer ist unter anderem die dm Alverde Naturkosmetik Feste Körperbutter mit Kokos-Duft Trockene Haut.

Bodylotion im Test: Flüssig schlägt fest – doch hier haben feste Cremes die Nase vorn

Lediglich eine flüssige Körperlotion erhält die Note „befriedigend“. Die Dove Body Love Body Milk Reichhaltige Pflege für trockene Haut ist der Verlierer unter den flüssigen Lotions – sie enthält den umwelt­kritischen Stoff Silikon D5. Beim Test wurde unter anderem untersucht, wie gut die Cremes einziehen und die Haut mit Feuchtigkeit versorgen. Dabei zeigte sich: Flüssige Bodylotions pflegen die Haut besser und ziehen schneller ein als feste.

Doch in einer Sache haben die festen Cremes die Nase vorne: Sie belasten die Umwelt deutlich weniger als die flüssigen. Das ergab eine Ökobilanz-Analyse von Stiftung Warentest. Das liegt unter anderem daran, dass die festen Bodylotions nicht in Plastik verpackt sind. Flüssige Lotions belasten die Umwelt fast viermal mehr als feste. Außerdem halten Cremes am Stück deutlich länger als die flüssigen.

Flüssige und feste Bodylotion bei Stiftung Warentest: Das kritisieren Tester bei beiden

Wer dennoch nicht auf flüssige Körperlotion verzichten möchte, der sollte die Verpackungen unbedingt recyceln, um die schlechtere Ökobilanz auszugleichen. Auch wenn die flüssigen Körperlotionen bei Stiftung Warentest besser abschneiden als die festen, haben Tester bei beiden in einem Punkt etwas auszusetzen:

14 von 15 Bodylotions haben keine Qualitätssicherung. Das bedeutet, dass Kundinnen und Kunden die Produkte im Laden öffnen und ausprobieren können. Stiftung Warentest bewertet dies als „unhygienisch“. Die Verbraucherorganisation hat in der Vergangenheit noch diverse andere Produkte unter die Lupe genommen – darunter Kaffeemaschinen* und Matratzen*. Auch hier gibt es Sieger und Verlierer. (fas) *HEIDELBERG24 ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant

Kommentare