Durch Kontakt zu russischen Banken

Bankinstitut meldet Insolvenz an: Tausende Kunden von Pleite betroffen

Geldscheine liegen auf einem Tisch
+
Ein Bankinstitut meldet Insolvenz an.
  • VonJessica Jung
    schließen

Eine weitere Insolvenz erschüttert den europäischen Bankenmarkt. Tausende Kunden werden von der Pleite hart getroffen. Hier mehr lesen:

Dortmund – Nachdem die „Sberbank Europe“ mit Sitz in Wien bereits im März Insolvenz anmelden musste, folgt nun die nächste Bankpleite. Mittlerweile soll auch die Amsterdam Trade Bank, welche in Deutschland auch unter FIBR Bank bekannt ist, Insolvenz anmelden müssen, weiß RUHR24.

Genauso wie die „Sberbank Europe“ habe auch das niederländische Institut Verbindungen zu russischen Banken gehabt. So soll der Mutterkonzern der Amsterdam Trade Bank, namens Alfa Bank, aktuell etwa von US-Sanktionen betroffen sein. Die Amsterdam Trade Bank verfügte zuletzt über 23.000 private Einlagenkunden, davon alleine 6.000 aus Deutschland. Durch die Insolvenz von der Amsterdam Trade Bank tritt laut atbank.de nun die Einlagensicherung, das sogenannte Dutch Guarantee Scheme, in Kraft.