1. echo24
  2. Leben
  3. Verbraucher

Häufiger Autofahrer-Fehler: Diese Gegenstände nie im Pkw lassen

Erstellt:

Von: Anna-Maureen Bremer

Kommentare

Ein Gebrauchsgegenstand und ein wichtiges Dokument haben im Auto nichts zu suchen. Es kann sogar zu Problemen führen, sie darin zu haben.

Warndreieck? Ja, bitte. Verbandskasten? Auf jeden Fall und da muss jetzt sogar noch etwas Neues rein. Fahrzeugschein? Dringend. Ja, diese Dinge sollten alle im Auto mitgeführt werden. Auch Warnweste und Parkscheibe sollten nicht vergessen werden. Aber es gibt auch Dinge, da mag man meinen, es mache Sinn, sie im Pkw zu haben. Mitnichten.

Gerade jetzt, wo die Temperaturen nachts noch in den Keller stürzen können, ist es bestimmt sinnvoll, auch beim Autofahren neben einer vorausschauenden Fahrtechnik auch gerüstet zu sein. Besonders ärgert sich nämlich, wer sich am frühen Morgen in die Kälte kämpft und dann feststellt: Schloss zugefrorenen.

Super, wenn man im Besitz eines Türschloss-Enteisers ist. Nicht super, wenn genau dieses in im Handschuhfach liegt. Im Handschuhfach des Autos, dessen Tür ja wegen Vereisung nicht aufgeht. Daher bitte NICHT, das tun, was vermeintlich logisch scheint und das Spray im Auto aufbewahren. Es gehört ins Haus oder die ständig benutze Handtasche. Es gibt aber auch ein Dokument, dass keineswegs im Pkw liegen sollte.

Fahrzeugbrief und Fahrzeugschein nicht verwechseln – was muss ins Auto?

Die Polizei kontrolliert routinemäßig den Verkehr, ab und an werden Fahrer angehalten, an die Seite zu fahren „Führerschein und Fahrzeugpapiere bitte“, heißt es dann oft. Was es aber nicht heißt: „Den Fahrzeugbrief bitte“. Denn den sollten Pkw-Besitzer keinesfalls im Wagen bei sich haben. „Der Fahrzeugbrief ist eines der wichtigsten Zulassungspapiere für Fahrzeuge. Seit dem 1. Oktober 2005 trägt er den neuen Namen Zulassungsbescheinigung Teil II“, schreibt der ADAC.

Weiter heißt es: „Der Fahrzeugbrief darf auf keinen Fall im Auto mitgeführt werden. Sie sollten das Dokument vielmehr an einem sicheren Ort aufbewahren (Tresor, Bankschließfach o. ä.).“ Wenn das Auto beispielsweise gestohlen wird, ist das Dokument ein wichtiger Beweis dafür, wer der rechtmäßige Besitzer ist.

Nicht zu verwechseln ist das Papier mit der kleinen grünen „Klappkarte“. Das ist der Fahrzeugschein und der sollte sehr wohl bei jeder Fahrt an Bord sein. Der ADAC verweist darauf, dass er ausdrücklich im Original mitzuführen ist „dokumentiert er doch die amtliche Genehmigung für die Teilnahme des Fahrzeugs am Straßenverkehr.“ 

Auch interessant

Kommentare