1. echo24
  2. Leben
  3. Verbraucher

Soll ich mein Auto im Winter waschen? Darauf müssen Sie achten

Erstellt:

Von: Tobias Becker

Kommentare

Bei einer Autowäsche im Winter gilt es einige Dinge zu beachten? Es gibt einige Aspekte, die beachtet werden sollten, andere Vorurteile stimmen nicht. 

Mit der dunklen Jahreszeit wird auch im Alltag so einiges umgestellt. Und auch beim Thema „Auto“ gibt es mehr zu beachten, als nur den Reifenwechsel, den man ebenfalls nicht zu lange aufschieben sollte. Ein wichtiges Thema mit vielen unterschiedlichen Aussagen: Autowäsche im Winter!

Autowäsche im Winter: Wie oft sollte man das Auto sauber machen?

Zwar ist bis zum ersten Advent noch kein Wintereinbruch in Baden-Württemberg in Sicht, aber: Wenn es dann soweit ist, Glatteis und eventuell auch Schnee die Straßen unsicher machen, herrscht auch ein freudiges Rätselraten über den richtigen Umgang beim Waschen des Autos. Die einen behaupten, dass man es gar nicht waschen sollte, andere sagen, es müsse so oft sein, wie im Sommer.

Doch was ist richtig? Der ADAC hat da eine deutliche Aussage: Es geht frei nach dem eigenen Gusto. Heißt: Je nachdem wie sauber man sein Auto gerne hätte, sollte man es auch waschen. Übrigens: Klar ist, dass ein sauberes Auto besser zu erkennen ist als ein dreckiges. Mit den modernen Lichtern an den Autos, wird das allerdings kaum noch ein Problem, wie der ADAC schreibt.

Auto waschen im Winter: Achtung bei Extrem-Temperaturen

Allerdings gibt es Tage, an denen man Abstand von Waschanlagen und Co. nehmen sollte. Wenn beispielsweise Extrem-Temperaturen herrschen, wie -10 Grad, dann sollte man etwas warten. Durch den Unterschied zwischen Außen- und Wassertemperatur kann man dem Lack sowie den Gummi- und Kunststoffteilen schaden.

Beim Waschprogramm hingegen gibt es kaum Vorteile von den teuren Versionen. Die klare Empfehlung des ADAC: „Auch im Winter gilt: Günstig ist prinzipiell gut und ausreichend.“ Aber man sollte darauf achten, dass eine „maschinelle oder manuelle Vorwäsche zum ersten Entfernen grober Schmutzpartikeln und zum lackschonenden Ausgleich der Temperaturunterschiede“ zum Programm der Waschanlage gehört.

Das Auto kann selbst oder von einer Waschanlage sauber gemacht werden
Bei der Wäsche des Autos im Winter gibt es das ein oder andere zu beachten. © Christophe Gateau/dpa

Autowäsche im Winter: Streusalz ist nur bedingt ein Problem

Dann gibt es da noch die Geschichte mit dem Streusalz. Wenn Glatteis droht oder Schnee liegt, wird die Straße häufig gestreut, um Unfälle zu vermeiden. Es heißt, dass das Streusalz das Auto angreift, oder vielmehr den Lack. Doch das ist inzwischen nicht mehr hundertprozentig richtig. So klärt der ADAC auf und beantwortet die Frage mit „jein“.

Wenn die Lackoberfläche in gutem Zustand ist, macht das Streusalz keine Probleme. Ein beschädigter Lack hingegen sollte möglichst zügig davon befreit werden. Der Unterbau des Autos ist meist nicht betroffen, da die Zusammensetzung verbessert wurde. Hohlraumversiegelungen, Unterbodenschutz und verzinkte Bleche machen es möglich.

Auch interessant

Kommentare