1. echo24
  2. Leben
  3. Verbraucher

Aldi erhöht Milchpreise massiv: Worauf sich Kunden jetzt einstellen müssen 

Erstellt:

Von: Ares Abasi, Sophia Lother

Kommentare

Frauen stehen von einem Kühlregal mit Milchprodukten bei Aldi.
Milchprodukte bei Aldi werden teurer. © Manuel Geisser/Imago

Die Milchpreise steigen auf einen historischen Stand. Der Discounter Aldi erhöht den Milchpreis. Experten erwaten, dass die Konkurrenten bald nachziehen.

Frankfurt – Am Freitag (1. Juli) sind die Milchpreise erneut gestiegen. Laut der Lebensmittelzeitung signalisiert Aldi eine neue Preisrunde. Sie führt zu massiven Preiserhöhungen. Ein Liter Bio-Vollmilch ist nun mehr als 50 Cent teurer.

Doch wer keine Trinkmilch zu sich nimmt, kann dennoch nicht aufatmen. Denn nicht nur Milch an sich ist betroffen – auch die Preise für Milchprodukte im Supermarkt steigen ein weiteres Mal. Ein Überblick über die aktuelle Situation bei Aldi Nord, Aldi Süd und der Konkurrenz.

Aldi und Co. – Milch wird deutlich teurer

Anfang des Monats hat der Discounter Aldi eine neue Preisrunde für Milchprodukte angekündigt. Preiserhöhungen werden in der Regel von allen Wettbewerbern wie Lidl, Edeka, Rewe und Co. innerhalb von wenigen Tagen ebenfalls durchgeführt, berichtet die Lebensmittelzeitung.

So kündigte Edeka bereits an: „Auch wir werden die Preise für einige Milch- und Molkereiprodukte in den kommenden Tagen an die neue Marktsituation anpassen. In welcher Höhe, steht aktuell noch nicht fest und kann je nach Produkt unterschiedlich sein“, berichtet die Deutsche Presse-Agentur.

Milchpreise bei Aldi und Co. steigen: Bio-Vollmilch besonders teuer

Die deutlichste Preissteigerung beim Discounter Aldi verzeichnete Bio-Milch. Der Preis für Bio-Vollmilch beträgt nun 1,69 Euro statt bisher 1,15 Euro. Auch die Erzeugerpreise für Bio-Ware sind deutlich gestiegen, ein Anstieg in dieser Größenordnung war nicht zu erwarten, betont die Zeitung.

Dadurch hat sich der Preisunterschied zwischen Bio- und traditionellen Produkten wieder vergrößert. Die Preise haben sich in letzter Zeit angenähert. Ursache dafür war, dass die Preise für herkömmliche Milch im Supermarkt und Discounter bereits mehrfach anstieg, während bei der Bio-Variante nur einmal am Preis gedreht wurde. Jetzt ist der Sprung deutlicher.

Der Preis für 1 Liter frische Vollmilch ist von 92 Cent auf 1,09 Euro gestiegen, das teilte eine Unternehmenssprecherin mit. Der Preis für fettarme Frischmilch ist um 15 Cent auf 99 Cent gestiegen. Bei traditioneller Milch war es in diesem Jahr bereits die vierte Preisrunde, so die Lebensmittelzeitung. Neben Milch sind auch viele andere Artikel teurer geworden. Rund zwei Wochen nach Aldi Nord erhöhte auch Aldi Süd die Preise für verschiedene Quark-Produkte.

Milchprodukt bei AldiVerteuerung
Vollmilch der EigenmarkeVon 92 Cent auf 1,09 Euro
Fettarme FrischmilchVon 84 Cent auf 99 Cent
Liter Biomilch mit 1,5 Prozent FettVon 1,05 auf 1,59 Euro
Bio Vollmilch der Eigenmarke Gut BioVon 1,15 Euro auf 1,69 Euro

Aldi, Edeka, Lidl: Welche Produkte von den Preissteigerungen betroffen sind

Zudem müssen Kunden für Artikel wie Crème fraîche, Kaffeesahne, Schmand und Buttermilch tiefer in die Tasche greifen. Die Preise vieler dieser Produkte wurden in diesem Jahr bereits mindestens einmal angehoben. Was Eis-Fans nicht freuen dürfte: Auch bei einigen Sorten steigt der Preis ab Juli deutlich.

Zuletzt wurde angekündigt, dass ein weiteres Alltags-Lebensmittel enorm teuer wird. Medienberichten zufolge wird Zucker in Supermärkten und Discountern wie Aldi, Lidl, Edeka, Rewe und Co. demnächst ebenfalls von einem Preisanstieg betroffen sein. Dies bestätigte auch der Vorsitzende eines großen deutschen Zucker-Unternehmens. (Ares Abasi und Sophia Lother)

Auch interessant

Kommentare