Wucherpreise für bestimmte Produkte

Aldi: Für Kunden wird’s richtig teuer – Preisexplosion bei diesem Produkt

Aldi-Filiale
+
Aldi hat seine Preise erhöht. Besonders für ein Produkt geben Kunden mittlerweile eine enorme Summe aus. (Symbolbild)
  • Christina Rosenberger
    VonChristina Rosenberger
    schließen

Überteuert oder gleich ganz vergriffen – viele Produkte sind aktuell in den Supermärkten und Discountern schwer zu bekommen. Die Situation könnte sich noch verschärfen.

Beim Einkaufen werden die Menschen in Baden-Württemberg aktuell wieder zunehmend nervös. Das Hamstern hat längst begonnen und da einige Produkte knapp sind, haben Discounter wie Lidl den Verkauf verschiedener Waren beschränkt – beispielsweise dürfen in einigen Filialen nur noch zwei Päckchen Mehl pro Person verkauft werden. Doch nicht nur, dass die Produkte teilweise nicht mehr zu finden sind, es ist zusätzlich eine enorme Preissteigerung zu erkennen.

So beispielsweise beim Sonnenblumenöl. Dieses ist vor allem wegen des Angriffskriegs Russlands auf die Ukraine knapp. Die Ukraine gilt für Deutschland als das wichtigste Importland für Sonnenblumenkerne, doch wegen des Kriegs können die Bauern dort nur noch auf einen kleinen Teil ihrer eigentlichen Anbaufläche zugreifen und ob überhaupt geerntet werden kann, ist noch gar nicht sicher. Außerdem, so die Tagesschau, kommt aktuell kein Schiff mehr aus der Ukraine mit Lieferungen.

Aldi: Ein Produkt geht zu unfassbaren Preisen weg – Besserung in Sicht?

Und eben diese Aussichten, die keine Besserungen am Sonnenblumenöl-Markt versprechen, sind es wohl, die die Preise in die Höhe treiben. So berichtet chip.de, dass bei Aldi das Sonnenblumenöl der Marke Ondosol aktuell für 4,99 Euro pro Liter verkauft wird – und absolut kein Ladenhüter ist. „Wir sind immer wieder ausverkauft“, erklärte eine Aldi-Kassiererin gegenüber dem Online-Portal.

Verrückt, wenn man überlegt, dass Speiseöl mit diesem Preis satte 3,20 Euro teurer ist als das derzeit ausverkaufte Sonnenblumenöl der Aldi-Eigenmarke Bellasan. Doch auch andere „Premium“-Produkte, die vermutlich bis vor kurzem noch einen geringen Absatz gemacht hätten, werden aktuell bereitwillig gekauft: Da wäre Sonnenblumenöl von Thomy für 5,05 Euro den Liter bei Rewe oder Seitenbacher Bio-Sonnenblumenöl für 15,96 Euro.

Aldi: Sonnenblumenöl teuer, wie nie – bald reguläre Olivenöl-Preise erreicht

Deshalb rechnen Branchenkenner laut chip.de damit, dass Sonnenblumenöl bald reguläre Preise auf Olivenöl-Niveau erreicht – hier liegt der Literpreis aktuell im Schnitt bei 6,50 Euro. Wann sich die Preise wieder normalisieren, ist derzeit noch nicht abzusehen.

Denn obwohl die EU den Ausfall von Sonnenblumen-Anbauflächen in der Ukraine und Russland ausgleichen will, werden die ölreichen Pflanzen laut chip.de nur noch auf 26,4 Millionen Hektar Ackerfläche stehen. Das sind gut sieben Prozent weniger als zuletzt, wie die Union zur Förderung von Öl- und Proteinpflanzen mitteilte.

Mehr zum Thema