1. echo24
  2. Leben
  3. Tiere

Kalb Bonnie entflieht dem Schlachter: Im Wald findet sie eine neue Familie

Erstellt:

Von: Sandra Barbara Furtner

Kommentare

Bis Kalb Bonnie von Tierschützern gerettet wird, ist sie über ein Jahr lang auf der Flucht vor dem Schlachter. Sie schließt sich Tieren im Wald an – und überlebt, obwohl viele ihr nachstellen.

Als das Kalb Bonnie in einen Trailer verladen werden soll, nimmt sie die Schreie von anderen Kühen rings um sich herum wahr. Sie bekommt es mit der Angst zu tun. In einem unbeobachteten Moment nimmt sie all ihren Mut zusammen und flieht in einen nahegelegenen Wald, raus aus Holland, einer Stadt im US-Bundesstaat New York. In den nächsten Wochen und Monaten sollte sie damit fast schon Berühmtheit erlangen. Denn die Flucht verbreitet sich in der Nachbarschaft wie ein Lauffeuer. Jäger, Schlachthofbetreiber und Wilderer beißen sich die Zähne an ihr aus. Bonnie bleibt wie vom Erdboden verschwunden.

Junge Kuh flieht vor Schlachthaus – und lebt mit Rehen im Wald

Kalb Bonnie entwischt dem Schlachthaus und schließt sich einer Herde von Rehe an.
Kalb Bonnie entwischt dem Schlachthaus und schließt sich einer Herde von Rehe an. © Facebook (Farm Sanctuary)

Das Kalb wächst am Rande der Stadt auf einem Bauernhof auf. Nachdem der Besitzer des Hofes verstorben war, beschließt die Familie alle Tiere an einen Schlachthof zu verkaufen. Beim Verladen nutzt das verstörte Kalb einen günstigen Moment und macht sich auf und davon. Zum Zeitpunkt der Flucht ist es Winter und einige Menschen machen sich große Sorgen um Bonnie. Andere versuchen, sie zu jagen, um an ihr Fleisch zu kommen. Doch Bonnie bleibt unauffindbar.

Junge Kuh flieht vor Schlachthaus – Frau kümmert sich liebevoll um sie

Fast ein Jahr überlebt Bonnie im Wald – vielleicht auch dadurch, weil sie sich einer Herde von Wildtieren anschloss. Das belegen Wildtier-Überwachungskameras. Als die tierliebe Frau Becky Bartels Wochen später per Zufall eine ihrer Kameras überprüft, entdeckt sie darauf das Nutztier. Sie kann ihren Augen kaum trauen. Die Herde, und mit ihr Bonnie, war wohl weitergezogen und hat sich auf ihrem Grundstück niedergelassen.

Noch mehr spannende Tier-Themen finden Sie im kostenlosen Newsletter von Landtiere.de, den Sie gleich hier abonnieren können.

Becky war sofort klar, dass sie helfen muss. Denn eigentlich sollte eine Kuh bei dieser Kälte nicht draußen leben. Während des ganzen Winters setzt sie alles daran, das Vertrauen von Bonnie zu erlangen. Jeden Tag zieht sie mit einem Schlitten Futter und Einstreu durch den Schnee, damit das Rind versorgt ist.

Junge Kuh flieht vor Schlachthaus – und wird von Tierschützern gerettet

Beckys Geduld sollte sich auszahlen. Schließlich darf sie sich Bonnie nähern und es entsteht eine Art Freundschaft. Doch leider kann sie die Kuh nicht selbst aufnehmen, also nimmt sie Kontakt zur Tierschutzorganisation „Farm Sanctuary“ auf, die sich um ausgesetzte, misshandelte oder vernachlässigte Nutztiere kümmert.

Die schicken ein ausgebildetes Team, um Bonnie so schonend wie möglich einzufangen. Nach einigen Versuchen klappt es auch und die Kuh kann wohlbehalten in ihr neues Zuhause auf einer Farm auf Lebenszeit einziehen. Die Mitarbeiter berichten, dass sich Bonnie an die „Farm Sanctuary“ gewöhnt und sogar neue Freunde gefunden hat. Sie wird mit Pflege und Zuneigung überschüttet, und das genießt sie auch in vollen Zügen.

Auch interessant

Kommentare