Safety first!

Sichere Straßen für Pferd und Reiter: Britische Polizeipferde auf „Mission Undercover“

Drei berittene Polizisten stehen mit ihren Pferden vor einem Tor.
+
Polizeipferde rücken zum „Undercover“-Einsatz aus. Ihre Mission: Mehr Rücksicht für Pferd und Reiter auf den Straßen.
  • Lara-Sabrina Kiehl
    VonLara-Sabrina Kiehl
    schließen

Verkehrsunfälle mit Reitern und Pferden kommen leider immer wieder vor. So auch in England, wo jetzt „Undercover“-Polizeipferde die Autofahrer sensibilisieren.

Oxford – Achtzehn Grad, Sonnenschein und die Vögel zwitschern. Ein Wetter, welches zu einem ausgedehnten Ausritt mit dem geliebten Vierbeiner einlädt. Den ein oder anderen Fahrer aber auch zu einer ausgedehnten Spritztour. Für alle Reiter, die mit ihren Pferden an Straßen entlang reiten oder sie überqueren müssen, oft eine heikle Situation. Denn aufheulende Motoren, schnelles Fahren und zu wenig Abstand beim Überholen kann schnell zur Gefahr werden. Wie die britischen Polizeipferde auf ihrer „Mission Undercover“ die Straßen für Pferd und Reiter sicherer machen, verrät Landtiere.de*

Was Pferde in Panik versetzt, ist jedoch vielen Auto-, Motorrad- oder auch Fahrradfahrern gar nicht bewusst. Auch nicht die Gefahr, die daraus resultieren kann. In England sind deswegen die Polizeipferde Atlas und Viktor der Thames Valley Polizei zur Arbeit in Zivil berufen worden. Ihr Arbeitsort: Die Straße. Ihre Mission: Aufklärung und Sensibilisierung der Fahrer. *Landtiere.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA