Edle Kugelspinne frisst geschützte Fledermäuse

Gefahr für Mensch und Tier: Neue Schockmeldung von invasiver Spinne

  • Olaf Kubasik
    VonOlaf Kubasik
    schließen

Die gefährliche Edle Kugelspinne erobert die Welt und macht dabei vor nichts und niemandem halt.

Sie ist invasiv und hochgefährlich für Menschen, Tiere und gesamte Ökosysteme. Nun hat die Edle Kugelspinne - auch „Falsche Witwe“ genannt - in Irland für eine neue Schockmeldung gesorgt. Denn die nur einen Zentimeter große Steatoda nobilis wurde jetzt von Forschern dabei beobachtet, wie sie geschützte Säugetiere verspeist. In diesen Fällen handelt es sich um unter Artenschutz stehende Zwergfledermäuse.

Auf frischer Fledermaus-Tat ertappt hat die Spinnen-Art ein Biologen-Team um John Dunbar von der National University of Ireland in Galway. Demnach hat der achtbeinige Neozoe - erstmals entdeckt - im Juli 2021 im englischen Shrophire zugeschlagen. Ben Waddams, Co-Autor der Studien aus Irland, macht eine erschreckende Entdeckung auf seinem eigenen Dachboden, wo sich Zwergfledermäuse angesiedelt hatten: „Ein verschrumpeltes Jungtier“ weckt dabei sein Interesse.

ArtEdle Kugelspinne (Steatoda nobilis)
HerkunftMadeira, Kanaren
Erster Nachweis in Deutschland2017 in Köln
NahrungGliederfüßer,
Biss-Gefahr bei MenschenInfektion, die bis zu Amputationen und zum Tod führen können

Invasive Kugelspinne frisst Fledermaus in Irland: Gefahr auch für Menschen

Als Biologe Waddams wenige Tage später einen zweiten Fall auf seinem Dachboden beobachtet, ist für ihn die Sache klar. Denn diesmal hängt eine erwachsene Zwergfledermaus im Netz der Edlen Kugelspinne, die den Ammen-Dornfinger als giftigste Spinne in Deutschland abzulösen droht. Dazu heißt es in der Studie aus Irland: „Das Tier war noch am Leben und konnte befreit werden.“ Und weiter: In beiden Fällen sprächen die Umstände dafür, dass die Fledermäuse ins Netz der Kugelspinne geraten waren und dass zumindest das Jungtier von ihr getötet wurde.

Die Edle Kugelspinne kann aufgrund ihres Nervengifts wesentlich größere Beutetiere erlegen. Und sie stellt auch eine große Gefahr für Menschen dar, aber nicht aufgrund ihres Giftbisses. Grund: Steatoda nobilis trägt lebensgefährliche Bakterien an ihren Beißwerkzeugen. Und die können zu Amputationen, aber auch zum Tod führen. Gebissen werden Menschen laut Michael Dungeon, Hauptautor der Studie, zumeist im Schlaf oder beim Anziehen. Ähnlich der vielleicht schlimmsten Spinne der Welt.

Edle Kugelspinne frisst Fledermäuse und droht andere Arten zu vernichten

Überhaupt ist die Edle Kugelspinne der Studie zufolge eine perfekte Eroberin neuer Gebiete. Deshalb warnen die irischen Forscher auch deutlich vor ihr. In der Studie aus Irland heißt es: „Wir sollten damit rechnen, dass mehr Arten dieser Spinne zum Opfer fallen, darunter auch seltene, bedrohte oder geschützte Arten.“ DENN: Das achtbeinige Tier habe „das Potenzial, die weltweit invasivste Spinnenart zu werden“. 

  • Diesen Spinnen sollte Menschen in Baden-Württemberg besser aus dem Weg gehen.

Rubriklistenbild: © AdobeStock