Nach Küchenbrand

Feuerwehr rettet Hund mit Rauchvergiftung – er muss beatmet werden

Ein Mitarbeiterin der Rettungswache der Malteser Sankt Augustin versorgt einen Hund über eine Sauerstoffmaske mit Luft.
+
Die Rettungswache der Malteser Sankt Augustin versorgt einen Hund mit Sauerstoff.

Die Feuerwehr rettet einem Hund nach einem Wohnungsbrand das Leben: Da er eine Rauchvergiftung erlitten hat, muss er mit Sauerstoff beatmet werden.

Sankt Augustin – Als die Feuerwehr anrückt, kann sie den Küchenbrand im Stadtteil Menden schnell löschen. Während sich die Bewohner der Wohnung selbst retten konnten, befreit die Feuerwehr einen kleinen Hund aus der verrauchten Wohnung. Dieser hatte jedoch schon so viele Rauchgase eingeatmet, dass er eine Rauchvergiftung erlitten hat. Aber was dem Menschen hilft, hilft oft auch Vierbeinern: Nachdem die Rettungswache des Malteser Hilfsdienstes Sankt Augustin den Hund 20 Minuten mit Sauerstoff beatmet hat, war er wieder wohlauf. Wie genau das passierte, weiß Landtiere.de.

In einer Wohnung in Sankt Augustin machte mitten in der Nacht ein Bewohner einen brandgefährlichen Löschversuch: Beim Kochen begann der Pfanneninhalt auf dem Herd zu brennen.