Gefiederter Badegast

Ente entdeckt neuen Schwimmteich für sich – nachts in einem Hallenbad

Eine Ente steht an einem Schwimmbecken im Freibad. (Symbolbild)
+
Unbemerkt hat sich eine Ente in ein Münchner Hallenbad geschlichen. (Symbolbild)
  • Sina Lück
    VonSina Lück
    schließen

Mitten in der Nacht verschafft sich eine Ente Zutritt in ein Hallenbad und schwimmt genüsslich ihre Bahnen – bis die Feuerwehr anrückt.

München – Die Einsatzkräfte der Feuerwehr München haben wohl schon so manch kuriosen Rettungsfall mit Tieren erlebt. Ein gefiederter Badegast in einem Hallenbad ist für das Team aber wahrscheinlich auch neu. Doch genau zu so einem Einsatz werden die Mitarbeiter ins Michaelibad in München gerufen. Als der Alarm eingeht, heißt es: „Ente in Sicht!“ Wie die Menschen im Netz auf den nächtlichen Schwimmausflug der Ente in einem Hallenbad reagieren, verrät Landtiere.de*.

Seelenruhig schwimmt die Ente im Münchner Hallenbad ihre Bahnen, als die Mitarbeiter das Tier in den frühen Morgenstunden bei einem Rundgang entdecken. Doch alle Versuche, den gefiederten Badegast wieder ins Freie zu befördern, schlugen fehl. Der Vogel fühlt sich in seinem neuen Teich offenbar so wohl, dass er keine Anstalten macht, seinen Badegang im temperierten Wasser zu beenden. Schließlich muss die Feuerwehr anrücken. *Landtiere.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.